weather-image
14°
Hildegard und Karl Müller aus Kirchbrak feiern Diamantene Hochzeit

Auf ihren Kalle hat sie gewartet

Kirchbrak (my). Es war „so etwas wie Liebe auf den ersten Blick“, als sie sich 1942 an der Kasse des Kinos in Bodenwerder zum ersten Mal gesehen haben. Hildegard und Karl Müller kamen ins Gespräch und ihnen wurde klar, dass sie zueinander gehören. „So war das früher eben“, sagt der 87-Jährige. Heute feiern die Eheleute Diamantene Hochzeit.

veröffentlicht am 01.07.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:41 Uhr

Hildegard und Karl Müller sind seit 60 Jahren verheiratet.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Geboren wurde Karl Müller am 20. September 1922 in Kirchbrak und machte eine Ausbildung zum Schlosser in Eschershausen. 1941 wurde er im Zweiten Weltkrieg bei der Marine im Atlantik eingesetzt. Heute erzählt er, wie er nicht nur an seine Familie, sondern auch an seine Freundin Hildegard Briefe geschrieben hat, so oft er konnte.

Nach dem Krieg befand sich Karl Müller zwei Jahre in Kriegsgefangenschaft und konnte 1947 nach Kirchbrak zurückkehren. Anschließend arbeitete er im väterlichen Betrieb, dem Steinbruchbetrieb Müller. Zwischendurch war er auch beim Elektrogroßhandel Lampe in Stadtoldendorf beschäftigt, bis er die Firma seines Vaters 1951 übernahm. Diese hat er mit großen Investitionen in Maschinenanlagen über Jahre hinweg ausgebaut.

Hildegard Müller wurde am 27. Juli 1924 in Hehlen geboren und arbeitete als junges Mädchen als Haushaltshilfe. Sie war in Dohnsen beschäftigt und wechselte 1942 zum Landschulheim. Dort war sie in der Hauswirtschaft tätig. Währenddessen wartete sie auf ihren Karl: „Ich hatte keinen Freund, weil ich wusste, dass Kalle wiederkommt“, berichtet die heute 85-Jährige.

Am 2. September 1949 gab sich das Paar das Ja-Wort. 1950 wurde ihr erster Sohn geboren. Fünf Jahre später kam der zweite Sohn zur Welt. Karl Müller baute ein Haus in Kirchbrak, das seine Frau heute noch sauber hält. „Nur im Garten helfen uns die Nachbarn“, erklärt sie.

Ganz liebevoll erzählt Hildegard Müller, dass sie ihrem Mann selbst nach 60 Jahren Ehe noch jeden Morgen das Frühstück macht. „Verwöhnt habe ich ihn schon immer“, strahlt sie dabei. Gefeiert wird heute in Buchhagen mit Verwandten, Freunden und Nachbarn.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt