weather-image
17°
×

Bis heute pflegt das nordafrikanische Land die Erinnerungen an die Pharaonen

Auf dem Nil den Pyramiden entgegen: Ägypten von seiner schönsten Seite

Luxor. Ägypten ist die Geburtsstätte einer der ältesten Zivilisationen der Welt – und Margret Schmidt hat es sich zur Aufgabe gemacht, dies zu erkunden. „Die Bauten aus der Antike sind atemberaubend. Die Pyramiden und die Sphinx beeindrucken mich immer wieder von Neuem“, sagt die gebürtige Frankfurterin. Und Millionen von Touristen machen es genauso wie Frau Schmidt. Ist ja auch kein Wunder, denn neben den Sehenswürdigkeiten aus Stein gibt es eine weitere ganz aus Wasser: den Nil! „Die herrliche Aussicht von Bord des Schiffes und die faszinierende Landschaft begeistern mich. Und nirgendwo gibt es schönere Sonnenuntergänge. Einfach traumhaft.“

veröffentlicht am 10.11.2012 um 04:24 Uhr

Autor:

6852 Kilometer ist der Nil lang. Es ist die Lebensader eines Landes, das sonst von Wüste geprägt wird. Er entspringt in den Bergen von Ruanda und Burundi, durchfließt dann Tansania, Uganda, den Südsudan und den Sudan, bevor er durch Ägypten fließend in das Mittelmeer mündet. Zu beiden Seiten des Nils breitet sich die Sahara aus, im Osten erst durch das Rote Meer mit einmaligen Tauchparadiesen, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Bis heute pflegt das moderne Ägypten die Erinnerungen an den Ruhm der Pharaonen, die grandiose Monumente im gesamten Land hinterließen. Aber auch die Herrscher nach ihnen, die Griechen, Römer, Araber und Türken hinterließen hier ihre bis heute sichtbare Spuren. Spuren, denen Touristen wie Margret Schmidt gerne folgen. Der Tourismus ist einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige des Landes. Gerade in den vergangenen Jahren boomt das Geschäft mit den Besuchern, und so entstehen ständig neue touristische Komplexe und Luxusanlagen vor traumhafter Kulisse.

Ägypten ist die Geburtsstätte einer der ältesten Zivilisationen der Welt. Und dann sind da noch das Meer, die Sonne und das besondere orientalische Flair dieses Landes, die so anziehend wie Magnete wirken.

2 Bilder
Dieses Kamel legt vor der Pyramide eine Pause ein.

Entdecken Sie Ägypten: Dewezet und Pyrmonter Nachrichten veranstalten zusammen mit dem Reiseanbieter ts-medialog (Bielefeld) eine Flusskreuzfahrt auf dem Nil vom 21. bis 28. März nächsten Jahres. Auf den Spuren der Pharaonen erkunden Sie die prächtigen Zeugen der geheimnisumwobenen Vergangenheit des Landes. Auf Ihrer Reise erleben Sie über 5000 Jahre einzigartige Geschichte an Bord eines herrlichen Schiffes. Im Reisepreis ab 789 Euro pro Perso in der Zwei-Bett-Kabine im Unterdeck sind unter anderem folgende Leistungen enthalten: Taxi- und Bustransfer zum Flughafen Hannover und zurück sowie Charterflug von Hannover nach Luxor und zurück, sieben Übernachtungen mit Vollpension in der Doppelkabine an Bord eines 5-Sterne-Schiffes.

Buchungen und Infos in den Geschäftstellen von Dewezet (Osterstraße) und Pyrmonter Nachrichten (Rathausplatz) sowie unter 0 51 51 / 200-555.

Nase ab: Die Sphinx hat zwar schon bessere Zeiten erlebt, ist aber immer noch ein sehr beliebtes Reiseziel.

Fotos: ts-medialog



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige