weather-image
18°
Alternative Energien sind stark im Kommen / Rahmenprogramm begeistert Groß und Klein / Bei zwei Tagen bleiben

Auetaler Gewerbeverein zieht nach Schau positive Bilanz

Rehren (la). "Die Gewerbeschau ist am Sonntag sehr gut besucht gewesen, und das Interesse der Besucher, vor allem an den alternativen Energien, war riesig", sagt der Vorsitzende des Auetaler Gewerbevereins, Ernst Kastning, und freut sichüber durchweg positive Resonanz von den Besuchern und Ausstellern.

veröffentlicht am 04.05.2007 um 00:00 Uhr

Testfahrt mit Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier auf dem Gurt

Zwar sei der Sonnabend nicht so gut besucht gewesen, und einige Aussteller hätten bereits überlegt, ob man die Gewerbeschau nicht auf einen Tag reduzieren sollte, aber davon hält Kastning nichts. "An den Kosten für den Verein und die Aussteller würde das nichts ändern, und daher sollten wir versuchen, so weiterzumachen wie bislang." Die Stände der Aussteller, die Energiesparmaßnahmen in allen Bereichen angeboten haben, waren besonders gefragt. "Wir konnten zahlreiche Hausbesitzer beraten und Tipps geben, wie man beim Heizen spart", sagte Schornsteinfegermeister Hans-Peter Herbst. Begeistert war auch der Kachelofen- und Kaminofenbauer Werner Bartsch, der unzähligen Besuchern die Mini-Takt-Anlage vorstellte und über Solaranlagen informierte. "Aus manchen Interessenten könnten Kunden werden", so Bartsch. Ähnlich sieht das auch der Zimmerermeister Horst Boczkowski, der über Niedrigenergiehäuser informierte und als Gebäudeenergieberater auch Energiepässe ausstellt. Am Sonnabend nutzten einige Radler die Möglichkeit, ihr Fahrrad von der Polizei kostenlos kodieren zu lassen. Außerdem testeten sie bei der Verkehrswacht den Gurtschlitten. "Wir simulieren hier einen Aufprall mit dem Auto bei einer Geschwindigkeit von 30 km/h", erläuterte Wolfgang Sonnabend. Zwar würde der Gurtschlitten nur mit 14 km/h das Gefälle herunterrasen, aber der Aufprall sei mit der höheren Geschwindigkeit zu vergleichen. "Das rummst ganz schön und im Nacken merkt man den Aufprall", stellte Kastning fest, der gemeinsam mit Landrat Heinz Gerhard Schöttelndreier eine "Testfahrt" unternahm. Begeistert waren die kleinen und großen "Messebesucher" auch von dem Rahmenprogramm. Der Antendorfer Fanfarenzug und die Kinder-Volkstanzgruppe von Jürgen Leo erhielten ebenso tosenden Beifall wie die Salsa-Tanzgruppe, die am Sonntag kurz vor "Toreschluss" auftrat. Melanie Bredemeier hatte eine Menge zu tun, um mit allen Kindern eine Runde auf ihrem Pony zu drehen und die Hüpfburg war ständig von Kinder in Beschlag genommen. "In Kürze machen wir mit allen Ausstellern eine Nachbesprechung, aber eins steht schon heute fest - in zwei Jahren gibt es wieder eine Auetaler Gewerbeschau", sagte Kastning.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare