weather-image
Golfclub: Drei-Schläger-Turnier

Auch nicht schlechter

Obernkirchen (ri). Jedes Jahr im Oktober findet das traditionelle Drei-Schläger-Turnier statt. Der Name sagt alles: Nur drei Golfschläger, im Gegensatz zur sonstigen regelgerechten Maximalzahl von 14 Schlägern, sind bei diesem Turnier zur Benutzung - besser gesagt: zur Mitführung im Golfbag - erlaubt.

veröffentlicht am 22.10.2007 um 00:00 Uhr

Und jedes Jahr im Herbst fragt sich so mancher (der Chronist gehörte dieses Jahr auch zu denen!): Warum plagst du dich im ganzen Jahr mit 14 Schlägern herum, wenn du mit drei Schlägern auch nicht schlechter spielst? Einige haben nicht nur nicht schlechter, sondern sogar richtiggehend besser gespielt. Allen voran der achtjährige Brandon Bernack, der mit 37 Netto-Punkten sogar eine Unterspielung geschafft hat. Und überhaupt die Jugend! Die Bruttowertung unter den insgesamt 48 Teilnehmern holte sich mit Stephan Dietrich ebenfalls ein Junioren-Spieler. Er erzielte 24 Punkte - ein Ergebnis, dass die meisten erwachsenen Golfer wohl auch mit 14 Schlägern nie erreichen werden. Die Ergebnisse: Netto-Klasse A: 1. Jörg Paul (Bad Nenndorf) 34 Pkt., 2. Rainer Irrlitz (Barsinghausen) 33 Pkt., 3. Peter Biernacka (Nienstädt) 33 Pkt., Netto-Klasse B: 1. Brandon Bernack (Bad Nenndorf) 37 Pkt., 2. Hardy Heine (Bad Nenndorf) 32 Pkt., 3. Hannelore Peinemann (Minden) 30 Pkt., Brutto-Klasse: 1. Stephan Dietrich (Stadthagen) 24 Pkt., 2. Jörg Paul 21 Pkt., 3. Nils Wömpner (Bad Eilsen) 18 Pkt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare