weather-image
×

Bachelorfeier der Berufsakademie Weserbergland e.V. im 18. Studienjahrgang mit 96 Absolventen

Auch ihre Akademie hat Grund zu feiern

Hameln. Im Rahmen einer Feierstunde im Theater Hameln verabschiedete die Berufsakademie Weserbergland e. V. (BAW) ihren 18. Studienjahrgang. Nach ihrem erfolgreichen dreijährigen dualen Bachelorstudium in Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftsinformatik erhielten 96 Absolventen jetzt ihre Urkunden. Fünf von ihnen wurden für besondere Leistungen ausgezeichnet.

veröffentlicht am 14.07.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 13:41 Uhr

Nach einem Sektempfang begrüßte Akademieleiter Dr. Volkmar Langer die rund 450 Gäste - Absolventen, ihre Familienangehörigen und Freunde sowie Dozenten, Unternehmensvertreter, Politiker und BAW-Mitarbeiter. Er gratulierte den 53 BWL- und 43 Wirtschaftsinformatikabsolventen zu ihrem Bachelorabschluss und freute sich über eine Erfolgsquote von über 90 Prozent. Er wies auch auf die Besonderheit dieses Jahrganges hin: die letzten Absolventen, die die Institution mit einem BAW-Zeugnis verlassen. Zum 1. August nimmt die Hochschule Weserbergland (HSW), zu der sich die BAW erfolgreich weiterentwickelt hat, den Hochschulbetrieb auf. Auch Rudolf Bandick, Vorsitzender des Trägervereins der BAW äußerte seine Glückwünsche und Bewunderung über die Leistungen der Studierenden. Stellvertretend für den gesamten Jahrgang ließ der Absolvent Michael Hanke die drei Studienjahre Revue passieren. Ebenfalls zurück blickten Susanne Treptow, Geschäftsführerin der GWS Stadtwerke und Carsten Nitzsche, Personalreferent bei der Deutschen Postbank AG in ihrem Festvortrag „20 Jahre BAW – Reflexion einer Erfolgsstory“. Sie beide studierten im 1. Jahrgang an der BAW Wirtschaftsinformatik. Am Samstag ließen sie das Publikum in einem Gespräch zwischen Ehemaligen an Erinnerungen an ihre gemeinsame Studienzeit und die wichtigsten Meilensteine der BAW-Geschichte teilhaben, die einst als „staatlich anerkannte Ergänzungsschule“ startete und nun akkreditierte und international anerkannte Hochschulabschlüsse vergibt.

Musikalisch untermalt wurde die Feierstunde von Alina Schmidt (Gesang), die von Rolf Brandt und Martin Schmidt (Band ARoMa) begleitet wurde.

Fünf Absolventen freuten sich über Auszeichnungen, die jeweils mit 500 Euro prämiert wurden: Christoph Boehm von der GAD e.G. wurde für die besten Studienleistungen des Jahrganges (Note: 1,34) vom AdU ausgezeichnet. Adrienne Becker (MARC Shoes GmbH) freute sich über den Preis vom BHW für die beste Bachelorthesis (Abschlussarbeit) im Bereich Betriebswirtschaftslehre und Christian Pape (E.ON Avacon AG) über die Auszeichnung von E.ON Westfalenweser für die beste Bachelorthesis im Bereich Energiewirtschaft. Christoph Radler (E.ON IT GmbH) schrieb die beste Bachelorthesis im Bereich Wirtschaftsinformatik und erhielt hierfür eine ebenfalls mit 500 Euro dotierte Auszeichnung von der GAD e.G. Als Anerkennung für ihr besonderes soziales Engagement erhielt Marie Roeßmann (GAD e.G.) den Förderpreis des Vereins der Freunde und Förderer der BAW. Nach der Feierstunde zog es die Gäste ins Weserberglandzentrum, wo die frisch erworbenen Bachelorabschlüsse beim Abschlussball bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurden. Neben Buffet und Live-Musik der Band infinity sorgte ein von Absolventen produzierter Kurzfilm über das Leben an der BAW für gute Stimmung.

Die künftige Hochschule Weserbergland bietet wie die Berufsakademie bisher als Studieneinrichtung im tertiären Bildungsbereich in Hameln duale Studiengänge in den Bereichen Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaft mit verschiedenen Schwerpunkten und Bachelor-Abschlüssen an. Das dreijährige Studium zeichnet sich durch die Verknüpfung eines Studiums auf Hochschulniveau mit einer praxisorientierten Ausbildung in einem Wirtschaftsunternehmen aus. Seit Anfang 2006 werden am Stockhof 2 auch Weiterbildungsmaßnahmen angeboten.

www.baw-hameln.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt