weather-image
Herbsttreffen der Seniorengruppe der Feuerwehren der Gemeinde Coppenbrügge

Auch heftigen Schneefall scheuen sie nicht

Brünnighausen. Mit Freude über das zahlreiche Erscheinen seiner Alterskameraden beim diesjährigen Herbsttreffen eröffnete der Seniorenbeauftragte der Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge, Werner Bugdrowitz, die Veranstaltung.

veröffentlicht am 05.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 20:21 Uhr

270_008_6772845_wvh_0512_Gemeindeseniorenbeauftragter_We.jpg

In seiner Begrüßung bedankte sich Bugdrowitz besonders bei den anwesenden Gästen von Verwaltung und Feuerwehr. Als Vertreter der Gemeinde Coppenbrügge waren Gemeindebürgermeister Hans- Ulrich Peschka, die stellvertretenden Bürgermeister Achim Küllig und Friedel Paulmann, die Ortsbürgermeisterin von Coppenbrügge, Karin Dröge, und der Vorsitzende des Feuerwehrschutzausschusses, Thorsten Kellner, bei den Seniorentreff der Feuerwehrkameraden dabei.

Von der Gemeindefeuerwehr bereicherten Gemeindebrandmeister Walter Schnüll, sein Stellvertreter Cord Pieper, die Ehrenortsbrandmeister Herbert Manz, Willi Rose und Bernd Gänger und der Ehrenvorsitzende der Seniorengruppe, Willi Uthenwiede, sowie die Ortsbrandmeister Detlev Fuhrmann, Andreas Korth und Martin Schütte die Veranstaltung. Und so betonte Bugdrowitz gegenüber den Gästen: „Mit Ihrer Teilnahme an dieser Veranstaltung zeigen Sie Ihre Verbundenheit mit unserer Seniorengruppe.“ Es folgte sein humorvoller Rückblick auf die Aktivitäten der Seniorengruppe. Zum Herbsttreffen vor einem Jahr, am 13. Oktober 2012, hatten sich 77 Kameraden in der Festhalle in Brünnighausen eingefunden und verweilten bei dieser Veranstaltung länger als üblich, wie der Seniorenbeauftragte erfreut feststellte.

Wider Erwarten viele Teilnehmer, nämlich insgesamt 70 Senioren, hatten sich am 8. Februar bei heftigem Schneefall zur Wanderung von Dörpe zur Gaststätte „Jägerkrug“ aufgemacht. Hier kehrten die „Wandergesellen“ zu einem leckeren Grünkohlessen ein.

Am 20. April stand die Frühjahrswanderung auf dem Plan. Da am gleichen Tag der Bürgermeister-Wandertag stattfand, schlossen sich die 56 wanderlustigen Kameraden kurzerhand dem Bürgermeister-Wandertag an und verhalfen dadurch Gemeindebürgermeister Peschka mit zu seinem Sieg.

Mit zwei bis auf den letzten Platz besetzten Bussen, sprich mit insgesamt 95 Kameradinnen und Kameraden, ging es am 22. September zur Besichtigung des Landgestütes in Celle. Im Anschluss fuhren die Teilnehmer zum „Alten Schützenhaus“, wo sie sich an einem reichhaltigen Schnitzelbuffet stärken konnten. Abgerundet wurde der Tag mit dem Besuch der Mosterei in Ockensen.

Für das kommende Jahr 2014 können sich die Alterskameraden schon einmal den 14. Februar vormerken. An diesem Tag findet die Grünkohltour statt. Als weitere Aktivitäten stehen eine Busfahrt im April und eine Wanderung im August auf dem Plan.

Zum Abschluss seiner Rede bedankte sich Werner Bugdrowitz bei allen fleißigen Helfern für die Organisation und Durchführung rund um das Herbsttreffen. Dabei dankte er ausdrücklich Gerald Mertens, dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Jens Quast aus Brünnighausen und seinen Vorstandsmitgliedern Günter Meyer und Peter Dumke.

Bevor der stellvertretende Gemeindebrandmeister Cord Pieper noch einen interessanten Vortrag zum Hochwassereinsatz der KFB im Raum Magdeburg gab, horchten alle Anwesenden noch einmal auf, als Gemeindebürgermeister Hans-Ulrich Peschka bei seinen Grußworten versicherte, dass er „nur“ zur Kur nach Bad Pyrmont gehen würde. Die Kameraden waren erleichtert. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung erinnerten die Bilder einer Fotoschau, aufgelegt vom Ehrenvorsitzenden Willi Uthenwiede, an die Aktivitäten des zu Ende gehenden Jahres.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt