weather-image
11°
×

Auch Hameln gedenkt der Corona-Opfer

Für Sonntag, 18. April, hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu einer zentralen Gedenkfeier in Berlin eingeladen. Auch in Hameln soll der Opfer der Corona-Pandemie gedacht werden. Oberbürgermeister Claudio Griese, Bürgermeisterin Karin Echtermann und die Bürgermeister Gerhard Paschwitz und Volker Brockmann wollen am Sonntag um 12 Uhr auf dem Rathausplatz schwarze Bänder an Holzstelen anbringen. Dazu läuten die Glocken der Marktkirche – ein Glockenschlag für jeden Corona-Toten, der in Hameln beklagt werden musste. Insgesamt werden es 54 Glockenschläge sein. Das Gedenken muss unter Ausschluss der Öffentlichkeit ablaufen. „Der notwendige Schutz vor Infektionen lässt uns keine andere Wahl“, begründet Griese das Vorgehen. Erst nach dem Ende der offiziellen Gedenkstunde, ab 13 Uhr, haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ebenfalls auf dem Rathausplatz der Opfer zu gedenken.

veröffentlicht am 16.04.2021 um 14:08 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige