weather-image
24°
Engern: Erntefest mitüber 200 Gästen bei Gottesdienst und Katerfrühstück

Auch 2009 wird gefeiert - doch noch fehlt ein neues Erntebauernpaar

Engern (who). Das Erntefest in Engern ist ein Fest für alle Altersgruppen. Das hat sich am Freitagabend beim Kranzbinden wieder bestätigt. Beim rustikalen Auftakt in der großen Fahrzeug- und Gerätehalle auf dem Hof des Erntebauernpaares Friedel Strüve und Ulrike Haseloff in der Riete rückten Alt und Jung gemütlich zusammen.

veröffentlicht am 17.09.2008 um 00:00 Uhr

Friedel Strüve und Ulrike Haseloff (vorne in der Mitte) waren da

In liebevoller Handarbeit richteten die Helferinnen und Helfer die Erntekrone her. Nach traditioneller Art gebunden ausÄhrenbüscheln und behängt mit einer Kette aus ausgeblasenen Hühnereiern und mit wenigen goldfarbenen Bändern dezent geschmückt. Während die Krone Gestalt annahm, nutzten die meisten Gäste die Gelegenheit, um beim Bier mit Freunden und Nachbarn zu plauschen. Wozu sonst ist denn so ein ungezwungenes Treffen da? Währenddessen kümmerten sich, wie an allen Tagen, die örtlichen Vereine um die Versorgung mit Speisen und Getränken. Die feierliche Ausfahrt der fertigen Erntekrone war das Startzeichen für den folgenden Disco-Abend mit einem Musikprogramm zum Tanzen für alle Geschmäcker. Am Sonnabend war die Erntekrone ganz vorne dabei beim Umzug vom Strüve-Hof zur Mehrzweckhalle. Dahinter die Gruppen der Fest-Gäste, begleitet von der Jugendfeuerwehr mit brennenden Fackeln zur Wegbeleuchtung. "Obwohl es hauptsächlich zum Erntetanz-Abend ein paar Gäste mehr hätten sein dürfen, ist das Fest gut verlaufen", vergleicht Heinz Kölling als Organisator mit den Vorjahren. Zum Gottesdienst in der Mehrzweckhalle am Sonntagmorgen seien nach kurzer Nachtruhe dafür erstaunlich viele Teilnehmer gekommen, berichtet Kölling: "Bestimmt 200 waren dabei und die meisten sind sogar zum Katerfrühstück geblieben und viele noch zum Kaffeetrinken und bis ganz zum Schluss..." Dass es im nächsten Jahr wieder ein Erntefest in Engern geben wird, stehe fest, blickt Kölling voraus, nur nicht, wer das Erntepaar sein wird. Bis jetzt sei noch keins gefunden worden. Bis zum nächsten Jahr dürfte dieses kleine Problem gelöst, sind sich alle in Engern sicher, die Kölling und sein Überzeugungstalent kennen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare