weather-image
Nachholspiele für die schaumburger Teams: Pollhagen-Nordsehl gegen Hannover 96 - Bückeburg gegen Heeßel

ASC im Pech: Jessica Biesterfeld für Bernd Hitzemann

Frauenfußball (pm). Für die beiden schaumburger Teams in der Bezirksoberliga ist die Saison gelaufen. Der VfL Bückeburg hat die Klasse vorzeitig gesichert und damit das Saisonziel erfüllt. Nach einer völlig verkorksten Saison muss der ASC Pollhagen-Nordsehl hingegen als Schlusslicht in die Bezirksliga absteigen. Beide Teams müssen am Sonntag Nachholspiele gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel bestreiten.

veröffentlicht am 04.05.2007 um 00:00 Uhr

Die Pechsträhne für den ASC reißt nicht ab. Kurz vor dem Derby gegen den VfL Bückeburg am vergangenen Wochenende erlitt Trainer Bernd Hitzemann einen Verkehrsunfall und wird dem Team bis zum Saisonende fehlen. Als Übergangstrainerin führt Spielerin Jessica Biesterfeld nun die Mannschaft und versucht, mit dem Team die vorerst letzten drei Spiele in der Bezirksoberliga so gut es geht über die Bühne zu bringen. Gegner Hannover 96 (11.30 Uhr) hatte die Klasse bereits nach der Hinserie gesichert, schwächelt seitdem bedenklich und ist bereits auf den neunten Platz zurückgefallen. Mehr Spannung verspricht die Partie des VfL Bückeburg gegen den Heeßeler SV (11 Uhr) - zumindest für die Gäste. Denn bei einer Niederlage in Bückeburg wäre der Abstieg der Burgdorferinnen besiegelt. Ein Sieg des HSV würde die Spannung in der Abstiegsfrage auf die Spitze treiben. Dann käme es nämlich für die Heeßelerinnen aller Voraussicht nach am letzten Spieltag beim SV Friesen Lembruch zu einem "Abstiegsendspiel", das beiden Teams noch die Möglichkeit auf den Klassenerhalt offen ließe. Der VfL hat nach zwei Siegen jedoch Geschmack am Erfolg gefunden und schielt noch auf den siebenten Rang.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt