weather-image
23°

Grabungen auf 140 Bestattungen umfassendem Gräberfeld / Untersuchungen in Cammer-Päpinghausen

Archäologen erforschen Weg ins vorgermanische Jenseits

Cammer/Päpinghausen (bus). Dass im Abschnitt Cammer/Päpinghausen der Bückeburger Aue bereits in grauer Vorzeit Menschen siedelten, ist seit vielen Jahren bekannt. Erste Funde traten vor mehr als neun Jahrzehnten beim Bau des Mittellandkanals zutage. 1998 rückte ein im heutigen Päpinghauser Industriegebiet liegendes Gräberfeld ins Blickfeld der Archäologen. Spezialisten des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) vermuten, dass hier insgesamt an die 140 Tote bestattet wurden.

veröffentlicht am 20.02.2009 um 15:57 Uhr

Hannelore Kröger (links) stellt die Ergebnisse der aktuellen Gra


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt