weather-image
Viertes Kinderliederfestival im Brückentorsaal mit Kindersängern, Clown und Käpt'n Zoff

Applaus für: "Nicht kürzen bei den Kurzen"

Rinteln (cok). Das Allerschönste am Rintelner Kinderfestival ist wohl die wochenlange Vorfreude: 100 Kinder aus Kindergarten und Grundschulen probten Musik-Performances, sie erfanden wunderbare Kostüme und waren wahnsinnig gespannt darauf, sich im großen Brückentorsaal zu präsentieren.

veröffentlicht am 02.10.2006 um 00:00 Uhr

Muntere Indianer der Grundschule Krankenhagen. Foto: tol

Bereits zum vierten Mal fand das von Kinderschutzbund und Stadtjugendpflege veranstaltete Festival statt, es summte und brummte im gefüllten Saal von all' den aufgeregten jungen Künstlern, den Geschwisterkindern und Eltern, und Clown Fidolo, der endlich den Reigen eröffnete, hatte nicht die geringsten Schwierigkeiten, die Kindermenge zum Lachen zu bringen. Sein Kollege, der musikalische Käpt'n Zoff alias Komponist Manfred Kindel, begleitete die Kinder mit dem Akkordeon durchs Programm und bot ihnen den Rahmen für die kleinen Inszenierungen der einstudierten Lieder. "Jeder ist anders", sangen die Kleinen aus dem Gänseblümchen-Kindergarten in Engern, die nacheinander in Kostümen aller Völker der Welt an den Bühnenrand traten. Und wie nett anzuschauen waren die Indianer aus der Grundschule Krankenhagen in ihren selbstgenähten Kostümen, die um das Feuer tanzten und zusammen mit Käpt'n Zoff ganz indianisch das Lied "Flieg wie ein Adler" aufführten. Auch afrikanische Stimmung kam auf, als die Schüler der Grundschule Süd, in sanfte Batikshirts gekleidet, den meditativen Song "Wamo, Wamo, Wambarek" sangen und dabei alles sonst ganz still wurde. Und schließlich die Steinberger Grundschüler in ihren niedlichen Tierverkleidungen, sie spielten fröhlich auf der Bühne, als seien schon Ferienbei ihrem Lied: "Bei uns im Kinderwald". "Ach, es ist jedes Jahr dasselbe: Die glücklichen Kinder, die glücklichen Eltern", sagte Organisatorin Sabine Thoke nach dem Fest. "Dafür lohnt sich immer neu die ganze Vorbereitungsarbeit." Ein bisschen konkrete Lobbyarbeit warübrigens auch dabei: "Nicht kürzen bei den Kurzen", sangen Beteiligten alle zusammen in einem großen Abschiedsbühnenbild. Mit riesigem Applaus.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare