weather-image

"Apo" Haus für Generationen

Stadthagen (web). Das Kommunikationszentrum "Alte Polizei" (Apo) ist in das Aktionsprogramm "Mehrgenerationenhäuser" des Bundesfamilienministeriums aufgenommen worden. Das bestätigte der Geschäftsführer der "Apo", Klaus Strempel.

veröffentlicht am 01.11.2007 um 00:00 Uhr

Das Erstellen eines Finanzierungsplans sei der nächste Schritt auf dem Weg zum "Mehrgenerationenhaus", informierte Strempel. Dieser müsse zur Bewilligung eingereicht werden. Erst dann könne die "Apo" mit der Umsetzung der geplanten Maßnahmen beginnen. Ein Konzept hatte der Trägerverein der "Apo" bereits im Juni dieses Jahres erarbeitet, dasAngebote wie "Café für alle", eine Kreativ-Werkstatt, Ausbildungspatenschaften, Kinderbetreuung und vieles mehr vorsieht. Eine Koordinatorenstelle will die "Apo" nicht einrichten. "Die maximale Förderung von 40 000 Euro pro Jahr ist keine Summe, bei der manüber eine Stelle nachdenken kann. Wir setzen auf Honorarkräfte und ehrenamtliche Helfer", so Strempel.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare