weather-image
16°

Rückschau auf erfolgreiche Naturschutzarbeit / Beiträge zum Erhalt der Obstsortenvielfalt / 272 Mitglieder in der Gruppe

Apfelwoche beim Nabu: Erste Ernte nach vier Jahren

Brünnighausen (red). Zur Jahreshauptversammlung der Nabu-Gruppe Coppenbrügge/Salzhemmendorf hatte Vorsitzender Günter Blötz alle Mitglieder in den Clubraum der ehemaligen Gaststätte „Zur Krone“ in Brünnighausen eingeladen. In seinem Jahresbericht hielt er Rückschau auf ein arbeits-, aber auch erfolgreiches Jahr für die Naturschutzarbeit im regionalen Wirkungsbereich der Nabu-Gruppe.

veröffentlicht am 08.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 19:41 Uhr

270_008_4086444_wvh_Nabu_C.jpg

Die Arbeitsschwerpunkte lagen auch im 26. Jahr der Gruppe in der Anlage und Pflege von Streuobstwiesen, der Erhaltung alter Obstbaumalleen und naturpädagogischen Aktionen im Kinder- und Jugendbereich. So hat die Nabu-Gruppe Coppenbrügge/Salzhemmendorf im Berichtszeitraum wiederum ihren Beitrag zum Erhalt von alter Sortenvielfalt geleistet und 50 alte, zum Teil in Vergessenheit geratene, hochstämmige Obstsorten gepflanzt. Eine nachhaltige Aktion war die erste Apfelernte auf der im Jahr 2004 angelegten Streuobstwiese in Lauenstein. Bereits bei der Pflanzung vor vier Jahren halfen die Kinder und Eltern des Fördervereins des Kindergartens Lauenstein tatkräftig mit. Deshalb waren die Kids auch selbstredend diejenigen, die die erste nennenswerte Apfelernte erschütteln durften. Anschließend wurde zur Begeisterung der „Erntehelfer“ im Kindergarten mit der vereinseigenen Apfelpresse frischer Saft gekeltert.

Ein weiteres Highlight war die erstmalig durchgeführte „Apfelwoche“ an den Berufsbildenden Schulen Springe. Eine Woche lang gab es in jeder Pause von Schülerinnen und Schülern selbst hergestellte gesunde Produkte rund um den Apfel. Die Äpfel dazu kamen vom Nabu, und als Dankeschön pflanzte eine der beteiligten Klassen „ihre“ Ananas-Renette auf der Nabu-Wiese in Dörpe.

Erfolgreich war die Nabu-Gruppe auch in der Mitgliederwerbung, so ist die Nabu-Gruppe auf stolze 272 Mitgliedern angewachsen. Jedes Mitglied ist wertvoll, erläuterte Günter Blötz. Wünschenswert wäre es, wenn daraus auch eine größere Zahl von Mitgliedern bei der Biotoppflege aktiv mithelfen würden, so der Nabu-Vorsitzende. Auch 2009 biete das Jahresprogramm viele interessante Aktionen an, aus der Blötz nur eine kleine Auswahl nannte: Die ornithologische „Männertour“ wird dieses Jahr mit dem Fahrrad das Steinhuder Meer umrunden, die Vogelstimmenwanderung findet am Nesselberg statt, und die Ferienpassaktion wird diesmal ebenfalls zum Naturpark Steinhuder Meer führen.

Zum Abschluss wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Elke Vollmer, Udo Vollmer und Heidrun Schütte erhielten den Dank des Vorsitzenden für ihr jahrelanges Engagement im Bereich des Naturschutzes.

Günter Blötz (2. v. li. ) bedankt sich bei Elke Vollmer, Udo Vollmer und Heidrun Schütte (v. li.) für die tatkräftige Naturschutzarbeit.

Foto: pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?