weather-image
19°
Im Emerten 11: Große Büros, genügend Parkplätze und der gewohnte Service für Kunden

AOK hat für ein Jahr eine neue Adresse

Rinteln (wm). Seit einer Woche hat die AOK in Rinteln eine neue Adresse: Im Emerten 11. Kunden können das Gebäude gar nicht verfehlen, denn davor wehen AOK-Fahnen, die Fenster sind mit dem Kassenemblem bestückt. Grund für den Umzug für ein Jahr ist die anstehende Sanierung des AOK-Gebäudes in der Bahnhofstraße (wir berichteten). Das neue Haus ist rund 500 Meter Luftlinie vom Stammhaus entfernt, es gibt genügend Parkplätze und die Räume sind ebenerdig, somit auch für Senioren und Rollstuhlfahrer kein Problem.

veröffentlicht am 15.09.2008 um 00:00 Uhr

Servicezentrumsleiter Friedhelm Krückeberg (l.) und Regionaldire

Es war ein reibungsloserÜbergang, betonte Regionaldirektor Werner Klein und lobte die rund 40 Mitarbeiter, die alle mitgezogen hätten. Geholfen habe dabei, dass man in das Gebäude auf den zwei Etagen, die die AOK belegt hat, außer einem Teppichboden kaum etwas habe investieren müssen: "Die Büros waren praktisch schon da. Wir hätten es auch schlechter treffen können." Auch beim Anschluss des Telefonnetzes wie der Computeranlage habe es keine Pannen gegeben - keineswegs selbstverständlich. Für die AOK-Kunden ändert sich außer der Adresse nichts. Die Öffnungszeiten bleiben (Mo., Di., Fr.: 9 bis 17 Uhr; Mi.: 9 bis 13 Uhr; Do.: 9 bis 18 Uhr), der Service selbstverständlich auch. Es sei ja auch das Ziel gewesen, die gewohnten Ansprechpartner für die Kunden in Rinteln zu halten, betonte Klein. Noch steht der Termin für den Sanierungsbeginn in der Bahnhofstraße nicht endgültig fest. Das Ausschreibungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen, man geht aber davon aus, dass es Ende Oktober losgehen könne. Bis dahin ist sicher auch die Adresse im Internet umgestellt. Da stand am Sonntag nämlich immer noch Bahnhofstraße.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare