weather-image
10°
Trachten an der Stange: Familientag informiertüber regionale Folklore / Tanz- und Trachtengemeinschaft wird 40

Anlegen der Festtagsstaffage dauert Dreiviertelstunde

Apelern (nah). Aus neun Teilen besteht die Festtagstracht einer Apelerner Trachtenträgerin. Wer der Einladung der örtlichen Tanz- und Trachtengemeinschaft (TTG) zu einem ersten "Familientag" gefolgt war, konnte dieses und anderes Wissenswerte mit nach Hause nehmen. Die Veranstaltung war Auftakt für das Festjahr der Folkloristen in der Riesbachgemeinde.

veröffentlicht am 06.06.2007 um 00:00 Uhr

Keine Kleidung von der Stange: Marit Mundt erläutert die Bestand

Demnächst ist in Apelern noch mehr los. Vorsitzende Dagmar Eynck zeigte sich recht zufrieden über die Resonanz. Gut 40 Gäste aus allen Altersgruppen saßen am Kaffeetisch. Allerdings hätte sie sich wohl ein wenig mehr Interesse junger Familien oder von Neubürgern gewünscht: Trachten und Volkstanzseien immer noch ein wichtiger regionalgeschichtlicher Bestandteil, auch wenn sie aus dem Alltag fast völlig verschwunden sind. Diese Traditionen müssten zumindest im Bewusstein der Bevölkerung weiter verankert bleiben. Folgerichtig gab es nach dem Kuchenschmaus intensive Nachhilfe: Trachtenwartin Marit Mundt erläuterte die Bestandteile der Frauen- und Männerkleidung früherer Zeiten. Sie waren an einer langen Kleiderstange aufgereiht. Mundt schilderte die jeweilige Bedeutung und sparte auch nicht mit Einzelheiten. Wohl eine Dreiviertelstunde mag zum Beispiel das Anlegen der Festtagsstaffage gedauert haben: "Wie halt Frauen so sind", kommentierte sie den hohen Zeitaufwand für Rock und Schürze, "Unterkaputt" und Halstuch, "es muss ja alles richtig sitzen". Später tanzten die Kinder nach den alten Melodien. Diesmal traten sie noch in Zivilkleidung an. Wenn aber die TTG am Sonnabend und Sonntag, 23. und 24. Juni, zum 40-jährigen Bestehen in den Pferdestall des Ritterguts der Familie von Münchhausen einlädt, dann sind alle Kinder und Erwachsenen in voller Montur zu sehen - vom roten Rock bis hin zur Brauthaube.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt