weather-image
10°
×

Anklage nach Tod von 33-Jähriger in Holzminden erhoben

Nach dem gewaltsamen Tod einer 33-Jährigen in Holzminden hat die Staatsanwaltschaft Hildesheim Anklage gegen den mutmaßlichen Mörder der Frau erhoben. Dem 31-Jährigen wird Mord zur Verdeckung einer Straftat vorgeworfen. Der Mann soll der Frau im vergangenen Dezember nach einem gemeinsamen Kneipenbesuch mit einer Gartenschere mehrfach in den Hals gestochen haben, um zu vertuschen, dass er sie vorher geschlagen und gewürgt hatte. Die Leiche der Frau war an einem alten Hafenbecken an der Weser entdeckt worden. Der 31 Jahre alte Mann hatte sich einige Tage nach dem Tod der Frau selber bei der Polizei gemeldet und die Tat gestanden. Mit einem psychiatrischen Gutachten soll untersucht werden, inwieweit der Mann schuldfähig ist. Ein Ergebnis des Gutachtens liegt noch nicht vor.

veröffentlicht am 10.03.2016 um 16:18 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt