weather-image
17°

Anita Koljanin als Totalausfall

Handball (mic). Mit einer derben 41:24-Packung im Gepäck schickte der Spitzenreiter HSG Hattorf/Schwiegershausen das abgeschlagene Schlusslicht HS Bückeburg 04 auf die Heimreise. "Wir hatten heute mit Anita Koljanin einen Totalausfall im Angriff! Zudem ist Csilla Elekes mit einem Muskelbündelriss in der Wade bereits in der 25. Spielminute verletztausgeschieden. Torfrau Angela Seifert erhielt nach einem Foul (47.) die rote Karte. Dafür musste Feldspielerin Nicole Sonntag zwischen die Pfosten. Das war ein rabenschwarzer Tag für uns", klagte HSB-Vorsitzender Bernd Schramme.

veröffentlicht am 02.04.2007 um 00:00 Uhr

Dabei konnte der Tabellenletzteüber ein 3:3, 5:5 und 8:8 das Match in der Anfangsphase offen gestalten. Doch nach der Verletzung von Csilla Elekes ging es für die Bückeburger Handballerinnen rapide bergab. In Überzahl zogen die quirligen Gastgeberinnen zur 18:9-Pausenführung davon. Die starke Charlotte Eberl (11 Tore) war kaum zu bremsen. Im HSB-Rückraum blieb vieles Stückwerk. Besonders Torjägerin Anita Koljanin hatte große Probleme mit dem Ball und konnte kaum Akzente setzen. Nach dem Wechsel erhöhte der Spitzenreiter zum 23:10-Zwischenstand. Zu allem Überfluss kassierte HSB-Torfrau Angela Seifert in der 47. Minute nach einem groben Foul die rote Karte. Anschließend war das Schlusslicht über ein 29:17-Rückstand chancenlos und kam mit einer 41:24-Auswärtsniederlage böse unter die Räder. HSB: Koljanin 1, Elekes 3, Sonntag 5, Konsog 5, Fanslau 3, Steinmann 1, Langhorst 6.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare