weather-image
18°
Beide Teams erstaunlich offensiv / FC Stadthagen: Feyzi Tarak schon wieder Rot

Angriffslustiges Derby in Exten Chancen im Minutentakt - aber 0:0

Bezirksliga (jö). Ein 0:0-Unentschieden bedeutet normalerweise wenig Spannung, viel Langeweile. Das Spiel zwischen dem TSV Exten und dem FC Stadthagen war anders. Beide Mannschaften hatten zuletzt Probleme im Aufbau, spielten gestern aber erstaunlich offensiv. Phasenweise entstanden Torchancen im Minutentakt. Nicht ein 0:0, sondern ein 6:6 wäre das angemessene Ergebnis gewesen.

veröffentlicht am 16.10.2006 um 00:00 Uhr

Alexander Schwabauer (l.) bleibt gegen Ylli Syla Sieger. Foto: p

Exten begann stürmisch und es wäre fast planmäßig gelaufen, als Schiedsrichter Klodnyckyj schon nach acht Minuten einen vertretbaren Foulelfmeter für die Platzherren gab. Besim Kelmendi stürzte über die Beine des verdutzten Johannes Przewornik. Doch Torsten Bodes Schuss war zwar platziert, aber zu schwach.Stadthagens Torwart Smirnov hielt den Elfmeter. Danach entwickelte sich einäußerst munteres Spiel. Beide Mannschaften suchten ihre Chance in der Offensive. Stadthagens Trainer Ralf Fehrmann überraschte damit, dass er seine Leistungsträger Pedro und Ricardo Diaz-Garcia trotz Personalnot zunächst auf der Bank schmoren ließ. Entscheidende Vorteile konnte sich keine der beiden engagierten Mannschaften erspielen, doch ein Tor hätte jederzeit fallen können. Auch als in der Schlussphase die Kräfte langsam nachließen, setzten Exten und Stadthagen im Angriff konsequent nach. Roman Klodnyckyj hatte zunehmend Mühe, das ruppige Spiel unter Kontrolle zu behalten. In der 75. Minute musste er durchgreifen. Als Matthias Appel mit dem Knie in Richtung Kopf zu Werke ging, verpasste er dem Extener Gelb-Rot. Bei der anschließenden Schubserei tat sich Stadthagens Feyzi Tarak hervor. Er sah in seinem ersten Einsatz nach gerade abgelaufener Sperre wieder Rot. Die beste der extrem vielen Torchancen der Schlussphase vergab Extens Besim Kelmendi. Als der Ball den Weg quer durch den stadthäger Strafraum fand, vergab er freistehend aus zwei Metern (90.). TSV: Krohn, Potthast, Schwabauer, Rüdiger Bode, Torsten Bode, Heise, Luthe, Bender, Matthias Appel, Anke (65. Martin Appel), Kelmendi. FC: Smirnov, Hoppe, Przewornik, Brennecke, Tarak, Topcu, Kalac (35. Ricardo Diaz-Garcia), Cinar, Syla, Wolf, Meyer (65. Pedro Diaz-Garcia).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare