weather-image
14°
Erfolge auch für Wolfgang Sonnabend, Walter Beißner und Doris Westermann

Angelika Peddinghaus dreifache Landesmeisterin

Badminton (as). Äußerst erfolgreich kehrten die Schaumburger Badmintonspieler von der Landesmeisterschaft O35 in Metjendorf zurück.

veröffentlicht am 19.02.2008 um 00:00 Uhr

Die erfolgreichen Badminton-Oldies: Walter Beißner (hinten von l

In der Altersklasse O40 erreichte Bettina Krachudel im Dameneinzel einen vierten Platz. Im Gemischten Doppel O45 startete der Bückeburger Wolfgang Sonnabend an der Seite von Silke Düwel aus Göttingen. Nach zwei deutlichen Siegen warteten im Finale die Topgesetzten Heidrich/Gredner aus Salzgitter. Nach gewonnenen ersten Satz ließen die Kräfte nach und Sonnabend/Düwel unterlagen mit 21:12/18:21 und 10:21. Noch besser lief es für Sonnabend dann im Herrendoppel O50 mit seinem Cloppenburger Partner Kulinski. Nach deutlichem Sieg im Viertelfinale trafen sie im Halbfinale auf den Rintelner Walter Westermann und den Bückeburger Walter Beißner. Mit 21:13 und 21:15 konnten Sonnabend/Kulinski die Partie für sich entscheiden und auch das Finale gegen Brüsewitz/Bollin war mit 21:13 und 21:12 eine klare Sache für Sonnabend/Kulinski. Rang drei für Beißner/Westermann rundete das gute Abschneiden der Schaumburger Vertreter ab. Im Herreneinzel und Mixed der Klasse O50 setzte Walter Beißner noch einen drauf. Das Einzelfinale gegen Manfred Popken dominierte der Bückeburger nach Belieben und siegte 21:12 und 21:9. Im Gemischten Doppel an der Seite seiner Vereinskameradin Angelika Peddinghaus landete Beißner dann einen unerwarteten Coup. Erst schalteten die Residenzstädter die an zwei gesetzten Cloppenburger Kulinski/Kulinski aus, um dann im Finale die Topgesetzten Seide/Bollin (Salzgitter/Nordstemmen) nach einem Dreisatzkrimi auf Platz zwei zu verweisen. Dieser Erfolg beflügelte die Bückeburgerin Peddinghaus erst so richtig und sie holte sich nach dem Finalsieg gegen die Rintelnerin Doris Westermann auch den Titel im Einzel. Die Bückeburgerin Dagmar Vogeler-Kreusel erreichte Platz vier. Im Damendoppel gingen Westermann und Peddinghaus dann gemeinsam auf Titeljagd. In einem spannenden Finale gegen Bollin/Vogeler-Kreusel setzten sich Peddinghaus/Westermann mit 20:22/21:18 und 21:16 durch und Angelika Peddinghaus holte somit alle drei möglichen Titel. Im Gemischten Doppel O55 holte die Rintelnerin Doris Westermann dann ihren zweiten Titel. Zusammen mit Lothar Bollin aus Nordstemmen gelang ein knapper Dreisatzerfolg gegen Trochim/Obert-Siese (Burgdorf/Hannover 96). Im Herreneinzel O55 sicherte sich der Rintelner Walter Westermann seinen Platz auf dem obersten Treppchen. An Nummer drei gesetzt startete Westermann mit einem Zweisatzerfolg gegen Detlef Reinert. Auch das Halbfinale gegen Lothar Bollin entschied der Weserstädter mit 21:13 und 21:14 für sich. Im Finale gegen Hans-Jürgen Borrmann vom TV Schwanewede behielt Westermann dann mit 21:18, 17:21 und 21:15 die Oberhand und wurde Landesmeister.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare