weather-image
Bauausschuss berät B-Plan / Getränkemarkt als Abschirmung geplant

An letzten Details gefeilt - bald wird in Falkingsviertel gebaut

Bückeburg (rc). Flächennutzungsplan und Bebauungsplan für die Ausweisung des innenstadtnahen Neubaugebietes Falkingsviertel, des ehemaligen Kögel-Geländes, haben eine weitere Hürde genommen. Einstimmig segnete der Bau- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung die entsprechenden Satzungsbeschlüsse ab. Ammorgigen Donnerstag wird der Rat abschließend über die Satzung entscheiden. Bei einem positiven Votum - und davon ist auszugehen - ist die Bebaubarkeit des Gebietes gesichert, die Erschließung kann - wie geplant - beginnen.

veröffentlicht am 28.06.2006 um 00:00 Uhr

Im Bauausschuss gab es nur noch einige kleinere Punkte zu diskutieren. So sieht das Gewerbeaufsichtsamt die Nähe von Wohngebiet zum Gewerbebetrieb Gemac kritisch. Dieser Anregung wurde seitens der Stadt aber bereits eine Absicherung vorgeschoben: Im F-Plan wird auf der südlichen Seite der Ahnser Straße - genau gegenüber der Gemac - ein Getränkemarkt zugelassen. Er soll als Abschirmung zwischen Gewerbe und Wohnen dienen. Da dem Landkreis die Berechnung der Gartenflächen als Ausgleich für versiegelte Flächen als zu hoch erschien, muss die Stadt zusätzlich 2500 Quadratmeter Ausgleichsflächen ausweisen. Das wird in der Bückeburger Niederung geschehen. Ein Anlieger der Bergdorfer Straße hatte sich zudem gegen eine Einmündung der Straßen des Neubaugebietes auf die Bergdorfer Straße in der Nähe des Kindergartens gewandt. Bauamtsleiter Karlheinz Soppe entkräftete diese Anregung mit dem Hinweis, dass geplant sei, die Bergdorfer Straße in diesem Bereich umzugestalten, um die Parkplatzsituation zu verbessern.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare