weather-image
×

Kreisverband der Seniorenunion spricht bei Seniorenpolitik von knallharter Gesellschaftspolitik

An der Basis für politische Anstöße offen

Hämelschenburg (sbr). Auf großes Interesse bei den Mitgliedern stieß die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes der Senioren-Union der CDU Hameln-Pyrmont. Die vom Vorstand vorbereiteten Stimmzettel zur Wahl reichten sogar nicht aus, sodass kurzfristig für Nachschub gesorgt werden musste.

veröffentlicht am 19.05.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 14:41 Uhr

Mit überwältigender Mehrheit sprachen sich die Anwesenden wieder für Peter Scheib als ihren Kreisvorsitzenden aus. Auch Hans-Peter Lüllmann und Heinz Spangenberg wurden in ihrem Amt als Stellvertreter bestätigt. Einstimmig fiel die Wahl auf Annegret Lorenz als Schatzmeisterin und Werner Lange bekleidet weiterhin das Amt des Schriftführers. Weiterhin gehören Gisela Gladtfeld, Aenne Lücke, Werner Kirsch, Peter Körner und Dieter Weiß als Beisitzer zum Vorstandsteam.

Auf Bundesebene vertritt Peter Scheib den Kreisverband als Delegierter, Ersatzdelegierter ist Hans-Peter Lüllmann. Auf Landesebene nehmen diese Aufgabe neben dem Kreisvorsitzenden Scheib die Delegierten Werner Lange, Heinz Spangenberg und Werner Witte wahr. Als Ersatzdelegierte sind Annegret Lorenz, Dieter Fischer, Peter Körner und Wilfried Warnecke dabei.

Besonders erfreut zeigte sich der Vorsitzende über die Tatsache, dass sich die Mitgliederzahlen im Vergleich zum Vorjahr von 275 auf nunmehr über 300 überaus positiv entwickelt haben. Zur langfristigen Aufgabe hat der Kreisverband der Senioren-Union unter anderem die würdige Pflege im Alter unabhängig vom Geldbeutel, eine Gewährleistung der Generationengerechtigkeit sowie eine Verbesserung des Wohnens und Lebens im Alter erklärt. „Es gibt natürlich jederzeit aktuelle Probleme, aber der Slogan der Senioren-Union lautet ja ,hellwach‘, und in diesem Sinne werden wir gemeinsam die Arbeit angehen. Das heißt auch die von uns gewählten Personen im Landtag, Kreisverband und in den Kommunen ansprechen und wenn nötig auf Trab bringen. Natürlich in höflicher, aber bestimmter Art“, machte Peter Scheib sein Engagement deutlich.

Manfred Gallwitz von der Landesvertretung der Seniorenunion bezeichnete die Basisarbeit als „Manpower für politische Anstöße“. Auch der CDU-Landratskandidat Dr. Stephan Walter erklärte in seinem Vortrag, dass Seniorenpolitik keinesfalls ein weiches Thema sei, sondern es in Wahrheit um knallharte Gesellschaftspolitik gehe. „Denn es geht um grundlegende Veränderungen in unserer Gesellschaft, die unser Leben künftig entscheidend beeinflussen werden“, sagte der CDU-Landratskandidat. „Seniorenpolitik, das ist kein Randthema für nur Wenige, das ist vielmehr ein gesellschaftspolitisches Kernthema, das alle angeht“, lautet die Ansicht von Dr. Stephan Walter.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt