weather-image
27°

An den „Hut“ gesteckt

Uchtdorf (who). An Fernreisen nach Bali, Kreuzfahrten in der Karibik oder den Pauschalurlaub am Roten Meer mit Abstechern zu den Pyramiden von Gizeh war noch nicht zu denken, als unsere Fundstücke ihre große Zeit hatten. Die zwei Kindermützen stammen aus den 1950er Jahren und sind über und über bestückt mit kleinen Ansteckern, die für Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele stehen. Viele davon, wie in unseren Breiten das Hermannsdenkmal bei Detmold oder das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica, gehören heute noch zu den Attraktionen für Tagesausflüge.

veröffentlicht am 17.04.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 31.05.2010 um 12:26 Uhr

Die Anstecker mit Ausflugszielen sollen zeigen: „Wir haben

Uchtdorf (who). An Fernreisen nach Bali, Kreuzfahrten in der Karibik oder den Pauschalurlaub am Roten Meer mit Abstechern zu den Pyramiden von Gizeh war noch nicht zu denken, als unsere Fundstücke ihre große Zeit hatten. Die zwei Kindermützen stammen aus den 1950er Jahren und sind über und über bestückt mit kleinen Ansteckern, die für Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele stehen. Viele davon, wie in unseren Breiten das Hermannsdenkmal bei Detmold oder das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica, gehören heute noch zu den Attraktionen für Tagesausflüge. Aber damals war der Sonntagsausflug für die meisten Menschen in der Wiederaufbauzeit nach dem Zweiten Weltkrieg schon das höchste der Gefühle, denn der Samstag war noch allgemeiner Werktag. Und darüber hinaus brauchte es ein eigenes Auto oder eine Mitfahrgelegenheit, um weiter entfernte Ziele anzusteuern. Ansonsten musste man sich auf Orte in der Nähe des Wohnortes ausrichten, die sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen ließen.

Aber ganz egal, wie weit ein Ausflugsziel entfernt lag, überall gab es kleine Mitbringsel fürs kleine Geld zu kaufen. Darunter die „Stocknägel“, farbig lackierte oder emaillierte Schildchen für den Spazierstock oder die Anstecker, wie auf unseren Fundstück-Mützchen. Man konnte damals zwar noch nicht zeigen, was man hatte, aber wo man das Wochenende beziehungsweise den bescheidenen Inlandsurlaub verbracht hatte, das ließ sich damit schon zeigen. In unserem Falle lassen sich zwei Hauptschwerpunkte ausmachen. Der eine liegt eindeutig im Ruhrgebiet zeigen Anstecker wie der vom Ruhr-Zoo in Duisburg und der andere ist im 60-Kilometer-Radius um Uchtdorf im Süden Schaumburgs zu finden, ist an den kleinen Andenken abzulesen. Der Grund für die Häufungen: Die Großeltern aus Herne haben damals ihren beiden Enkeln jeweils Anstecker von ihren Ausflügen mitgebracht, wenn sie zum Sommerurlaub in den Taubenberg-Ort kamen. „Wir selber sind aber mit unseren Eltern nie verreist“, verrät Willi Strübe aus Uchtdorf, dessen Ehefrau Helga uns die Mützen vor der Kamera drapiert hat.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare