weather-image
10°
Balearen, Kanaren und Türkei Favoriten der Saison / Kurzfristiges Buchen schwer

"Am Urlaub spart bislang keiner"

Stadthagen (mw). Mit Beginn der Schulferien ist auch die Sommerreisezeit in ihre heiße Phase getreten. Wer bei den klassischen Urlaubszielen wie "Mallorca& Co." noch nichts gebucht hat, muss sich allerdings sputen. Viele Ziele sind nach Auskunft von Stadthäger Reiseexpertinnen bereits ausgebucht.

veröffentlicht am 14.07.2008 um 00:00 Uhr

Die Sülbeckerin Helga Bolte (v.l.) und deren Tochter Mirja Lange

Was die Urlaubsziele anbelangt, liegen die balearischen Inseln, die Kanaren und die Türkei bei den reisewilligen Schaumburgern in der Gunst ganz vorne, berichtet Michaela Raach vom Reisebüro Denker an der Niedernstraße. "Viele Sterne für wenig Geld" sei dabei das Motto. Dass real sinkende Haushaltseinkommen oder die Inflation aufs Geschäft drücken, indem die Urlauber preisgünstigere Reisen bevorzugen, kann sie indes nicht feststellen: "Am Urlaub spart bislang keiner." Mit "Sonne, Sand und Meer" umschreibt Vera Steege, die Leiterin des an der Echternsraße gelegenen First-Reisebüros, die Zielwünsche der Kunden. Dahinter stehen Mallorca, Griechenland und ebenfalls die kanarischen Inseln. Wer aber erst jetzt "Last Minute" buchen wolle, der habe unter Umständen ein Problem, so die Expertin. Die Nachfrage sei zwar da, aber mangels freier Flugplätze sei derzeit "nichts zu kriegen". "Es ist sehr viel ausgebucht", bestätigt auch Melanie Günther vom an der Niedernstraße ansässigen Reisebüro Günther. Insbesondere den gesamten Mittelmeerbereich und die Kanaren haben die Kunden stark nachgefragt, wobei hier generell "Sonnengarantie", Strandlage und eine gute Qualität der Unterkunft wichtige Kriterien seien. Derzeit würden bereits Reisen für die kommenden Weihnachts- und Osterferien gebucht. Aber: "Wir finden immer etwas", zeigt sich Günther optimistisch. Schließlich wecke das aktuell knappe Angebot "einen gewissen Ehrgeiz" in ihr, die Wünsche ihrer Kunden zufriedenzustellen. "Ein paar Veranstalter" gebe es, bei denen man noch fündig werden könne, macht auch Raach Mut, bei kurzfristigen Urlaubswünschen den Gang ins Reisebüro zu wagen. Bei Fernreisen gebe es derlei Probleme in der Regel übrigens nicht, da die Kunden diese von langer Hand planen würden. Ist die Möglichkeit, Urlaubsreisen auch über das Internet zu buchen, eine Konkurrenz zu den Reisebüros? "Das ist nicht unsere Klientel", erklärt Günther. Die im Ladengeschäft gebotene kompetente Beratung und einen persönlichen Ansprechpartner gebe es im Internet nicht. Von daher dürfe man als Kunde auch "nicht den Fehler machen, dass man Äpfel mit Birnen vergleicht". Viele Kunden würden zwar zunächst im Internet stöbern, kämen danach aber zu ihr ins Büro, um sich beraten und anschließend auch die Reise buchen zu lassen, sagt Raach. Dahinter stünde oftmals die Unsicherheit, die Qualität eines Veranstalters zu beurteilen und die Sorge vor möglichen Reklamationen. Bei der Buchung einzelner Reisebausteine wie etwa Flug oder Hotel sei das Internet schon eine Konkurrenz, sagt Steege. Bei beratungsintensiven Urlaubsreisen sei dies indes nicht der Fall, da hier auch die Erfahrung der Reisefachleute eine zusätzliche Sicherheit für die Kunden biete.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt