weather-image
15°
Harte Action und richtig große Gefühle rund um Weihnachten im Kinocenter Rinteln

Alvin, Barry, Elizabeth und die anderen

Rinteln (cok). Weihnachtstage und Kinobesuch - das hat in vielen Familien Tradition. In diesem Jahr bietet das Kinocenter Rinteln in der Weihnachtszeit ein ungewöhnlich breit gefächertes Programm, in dem vom Liebesfilm und Historiendrama über Actionkracher und Fantasie-Märchen bis hin zum lustigen Zeichentrickfilm wirklich für jedes Alter und jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte.

veröffentlicht am 21.12.2007 um 00:00 Uhr

0000471904-12.jpg

Da ist die Walt Disney-Produktion "Verwünscht", die Geschichte von der schönen Märchenprinzessin Giselle, die ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag von der bösen Königin in die "Welt ohne Happy End" verbannt wird, in unsere Welt sozusagen, wo sie sich in all ihrem Disneyfilmglanz plötzlich mitten auf dem hektischen New York Time Square wieder findet. Auch ihr Prinz reist hinterher und erschreckt Straßenarbeiter mit Schwerteinlagen. "Ein phantastischer Film für die ganze Familie", meint Kinobetreiber Jörg Ruhs, und weist auch gleich auf "Alvin und die Chipmunks" hin, den höchst unterhaltsamen Animationsfilm über drei freche Streifenhörnchen, die den Haushalt des Musikproduzenten Dave gehörig ins Chaos stürzen, schließlich sind die Nager so vorlaut wie die Kids von heute. Wer das gefühlsbeladene Drama liebt, dem empfiehlt er "Elisabeth - Das Goldene Königreich", ein bildgewaltige Epos rund um die Herrscher- und Liebesgeschichte der großen englischen Königin des 16. Jahrhunderts. Eine Gegenwartsliebe, ebenfalls hochdramatisch, erzählt dagegen "KeinOhrHasen", in dessen Mittelpunkt Frauenschwarm Till Schweiger steht, als Szene-Reporter, der zur Strafe für seine zynische Arbeitsweise zu 300 Arbeitsstunden in einem Kinderhort verurteilt wird und dort seinem persönlichen Alptraum in Gestalt der coolen Chefin Anna begegnet - ein humorvoller Geschlechterkrieg. Ganz besonders ans Herz zu legen allen nach großen Gefühlen Suchenden ist sicherlich "Abbitte", die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ian McEwan, eine tragische Dreiecks-Liebesgeschichte. Keira Knightley als bewegend schöne Cecilia kann nicht mit ihrem Geliebten Robbie zusammenkommen, weil die kleine Schwester ihn zu Unrecht einer Vergewaltigung bezichtigt. Robbie kommt ins Gefängnis. Neben den hervorragenden Schauspielern gefällt vor allem die Kameraführung: Altmeister Dante Spinotti läuft noch einmal zu überragender Form auf. Achten Sie auf die Massenszene am Strand. "Aber auch die harten Jungs können rund um Weihnachten ihren Spaß haben", betont Jörg Ruhs. "Hitman - Jeder stirbt alleine", das ist die filmische Inszenierung eines beliebten Computerspieles, in dem ein Profikiller die absurdesten Actionszenen überlebt. Knackig geht es auch in "Aliens vs. Predator 2" zu, der Mensch ist in diesem außerirdischen Artenduell eher ein Störfaktor. Gefightet wird mit harten Bandagen unter anderem in Geschäften - wer da an Weihnachtseinkäufe denkt, ist nicht auf der falschesten Spur. Am 24. Dezember können die ganz Ungeduldigen sich die Wartezeit auf den Festabend unterhaltsam verkürzen. Um 11 Uhr vormittags laufen "Verwünscht" und "Alvin und die Chipmunks", dazu das aufwändig gemachte Fantasie-Märchen "Der goldene Kompass" und "Bee-Movie", die Geschichte der aufmüpfigen Honigbiene Barry,der Komödiant Bastian Pastewka seine bekannte Stimme leiht. Das ausführliche Programm findet man auch im Internet unter www.kino-rinteln.de

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare