weather-image
×

20 Betten sollen in neuem Gebäude stehen / Mehr Gewerbefläche

Altenheim "Lehnstuhl" wird erweitert

Hohnhorst (tes). In Hohnhorst werden Gewerbeflächen knapp. Aus diesem Grund hat sich der Rat der Gemeinde einstimmig für eine Änderung des Flächennutzungsplanes für das Gebiet am südlichen Ortsrand von Haste ausgesprochen. Auslöser ist das Expansionsvorhaben der Seniorenresidenz "Lehnstuhl".

veröffentlicht am 12.08.2008 um 00:00 Uhr

Betroffen ist der Bereich in Hohnhorst Scheller zwischen Nenndorfer Straße und Bahntrasse, der bisher als landwirtschaftliche Fläche ausgewiesen ist. Die Firma Rohrßen Objektgesellschaft Pflegeheim Haste mbH hat dort ein 1,2 Hektar großes Flurstück erworben. Um die angrenzende Seniorenresidenz "Lehnstuhl" um 20 Pflegebetten erweitern zu können, soll ein weiteres Gebäude entstehen. Der "MediCare"-Betreiber gesell schaft reichen die bestehenden 63 Pflegeplätze nicht mehr aus. "Wir haben hier eine sehr große Nachfrage", berichtet Residenzleiter Frank Fischer auf Anfrage. "Ich habe Dutzende Anfragen aus dem gesamten Umkreis auf meiner Warteliste." Nachdem ein erster Entwurf für die Änderung des Flächennutzungsplanes im Vorfeld verworfen worden war, hat sich in Absprache mit der Bahn und der Gemeinde Haste eine neue Möglichkeit ergeben für eine kleinräumige Ausweisung von Gewerbeflächen. Auf diesem Areal sollen mit Rücksicht auf die Emissionswerte ausschließlich nicht störende Gewerbebetriebe zugelassen werden. Bei einem Treffen mit Vertretern der Gemeinden und der Bahn sei das Projekt von allen Seiten begrüßt worden, berichtete Bürgermeister Otto Lattwesen. Haste lege jedoch Wert darauf, dass die Pläne der Bahn nicht beeinträchtigt werden. Diese arbeitet an Alternativen, den alltäglichen Stau vor dem Bahnübergang Waldstraße zu beenden. Ein entsprechender Zusatz soll in den Antrag zurÄnderung des Flächennutzungsplanes und zur Ausweisung von Gewerbeflächen aufgenommen werden. Zudem suche der Bürgermeister noch das Gespräch mit Landwirt Heinrich Bruns, dem die angrenzenden Felder gehören.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt