weather-image
18°
Dingelstedt gibt es wieder in der Eulenburg - und den Museumskalender für 2007 ganz neu!

Als Rinteln noch eine Straßenbahn hatte...

Rinteln (ur). Nachdem in unserem Lesertelefon bereits für eine Neuauflage der Dingelstedt-Broschüre mit Weserlied plädiert worden war, hat Museumsleiter Dr. Stefan Meyer gute Nachricht für alle Freunde des Dichters: Die Schrift ist am Bücherstand des Heimatbundes im Museum Eulenburg weiterhin für 2 Euro erhältlich.

veröffentlicht am 27.10.2006 um 00:00 Uhr

Von Rinteln-Bahnhofüber die Innenstadt bis tief hinein in die Id

Ergänzend weist Meyer auch noch auf die streng limitierte Auflage des farbigen Museumkalenders für das Jahr 2007 hin. Diese Publikation mit großformatigen Fotos und historischen Postkarten mit Kalendarium ist im Museum selbst, aber auch in der Geschäftsstelle der Schaumburger Zeitung zum Preis von 16 Euro erhältlich und stellt sicher für viele Heimatfreunde ein sehr attraktives Geschenk zu Weihnachten und zur Jahreswende dar. Bemerkenswerte Motive sind sicher die Idylle aus der alten Flussbadeanstalt am Weseranger und die gar nicht mal so alte winterliche Aufnahme von der Extertalbahn-Haltestelle an der Weserstraße, wo gerade Fahrgäste über die Schneehügel am Straßenrand in den Triebwagen einsteigen. Aufgenommen hat dies Bild übrigens der inwischen verstorbene SZ-Mitarbeiter Werner Branahl. Schade eigentlich, dass diese außergewöhnliche Straßenbahn nicht heute noch die Fußgängerzone bereichert... Und hätten Sie den Waldkater um die Jahrhundertwende auf Anhieb wieder erkannt?

Das Freibad an der Weser war stets ein Anziehungspunkt für Jung
  • Das Freibad an der Weser war stets ein Anziehungspunkt für Jung und Alt - ganz ohne offizielles Bespaßungskonzept.
Frühes bauliches Bekenntnis zur Förderung von Fremdenverkehr und
  • Frühes bauliches Bekenntnis zur Förderung von Fremdenverkehr und Naherholung: der Waldkater.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare