weather-image
18°
Große Kalenderausstellung von Hans und Hiltraut Wluka / Menschen, Technik und Sport im Mittelpunkt

Als das Gaslicht die Petroleumfunzel ablöste ...

Bad Eilsen (sig). Das war ein ordentliches Stück Arbeit: Aus weit über 3000 Kalendern haben Hans und Hiltraut Wluka in den Kellergemächern des Rathauses Kunstdrucke aus vergangenen Jahrzehnten gesichtet. Sogar eine Ausgabe des "Simplicissimus" aus dem September 1923 ist dabei. Die selbst gewählte Aufgabe des Ehepaares lautete: Passende Motive zum Themenkreis "Menschen-Technik-Sport" für eine Ausstellung aussuchen, die jetzt in der Bad Eilser Kurverwaltung im Haus des Gastes eröffnet wurde.

veröffentlicht am 04.04.2006 um 00:00 Uhr

Hiltraut Wlukaüberlegt, ob sie dieses ungewöhnliche Brillenmotiv

"Im Grunde haben wir längst keinen Bedarf mehr an weiteren Exemplaren, aber wir erhalten trotzdem immer noch Nachschub", berichtet Hans Wluka. Zuletzt landeten 228 Kalender eines Sammlers aus Loccum im Fundus der Familie. Wer Spaß daran hat, könnte viele Tage beim Sichten dieser Schätze verbringen. Auf dem einen Stapel ist das Bild eines 136 Meter langen Zeppelins aus dem Jahre 1908 zu entdecken, dicht dabei das Motiv eines Doppelschrauben-Schnelldampfers der Hamburg-Amerika-Linie, der die Strecke von Hamburg nach New York in sechs Tagen zurücklegte. Zum Schmunzeln regt der Nachdruck eines Werbeplakates aus dem 19. Jahrhundert an, das den Kauf einer Gasglühlampe empfiehlt. Menschen mit vielerlei Berufen des frühindustriellen Zeitalters und Sportler auf dem Rasen, in der Halle und bei den unterschiedlichsten Gelegenheiten - eine Fülle sehenswerter und historisch aufschlussreicher Drucke komplettiert die Ausstellung, die noch bis Sonntag, 14. Mai, in der Kurverwaltung besichtigt werden kann. Öffnungszeiten: montags, dienstags und freitags 9 bis 12 und 15 bis 17 Uhr; mittwochs 15 bis 17 Uhr, donnerstags 9 bis 12 Uhr, samstags 10 bis 12 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare