weather-image
18°
Landrat schickt "Sprinter" auf seine erste planmäßige Tour / Pünktlichkeit ist das oberste Gebot

"Allzeit gute Fahrt" für den neuen Bürgerbus

Bad Nenndorf (tes). Ausgiebige Einkaufstouren sind in Nenndorf jetzt auch aus den Stadtteilen ohne eigenes Auto möglich. Stadtdirektor Bernd Reese, Bürgermeisterin Gudrun Olk und Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier haben in Riepen den Startschuss für den Bürgerbus gegeben.

veröffentlicht am 05.09.2007 um 00:00 Uhr

Premiere für den Bürgerbus: Fahrer Wilfried Steege verkauft die

Ladies first: Die Bürgermeisterin schnitt nicht nur das symbolische Band durch, sondern kaufte auch die erste offizielle Fahrkarte - für jeweils 1,70 Euro ging es gemeinsam mit fünf weiteren Passagieren über Horsten Richtung Bad Nenndorf. Gutgelaunt gab der ehrenamtliche Busfahrer, Wilfried Steege, bei seiner ersten planmäßigen Fahrt das Wechselgeld heraus und behielt stets die Uhr im Auge. Pünktlichkeit ist das höchste Gebot, hatte der Hohnhorster in der Schulung der Schaumburger Verkehrsgesellschaft (SVG) gelernt. Der Mercedes "Sprinter" wird vom Bürgerbus-Verein betrieben und ergänzt den öffentlichen Nahverkehr. Ziel ist, die Ortsteile und die Baugebiete mit der Kernstadt und den Einkaufszentren durch zusätzliche Haltstellen zu verbinden. "Sie erschließen damit erhebliches Kundenpotenzial", lobte der Landrat das dritte Bürgerbus-Projekt in Schaumburg als weiteres "Beispiel, das Schule macht" und wünschte "allzeit gute Fahrt." Ob zum Bummeln in der Innenstadt, einem Besuch im Schwimmbad, oder den Einkauf in den Industriegebieten: Lange Wege mit vollgepackten Tüten fallen jetzt flach. Der Bedarf von Familien und Senioren ist bei der Auswahl der Haltestellen besonders berücksichtigt worden. Für das Horster Feld befindet sich eine Einstiegsmöglichkeit am "Grünen Weg". In der Nähe der "Curanum"-Seniorenresidenz vor Hausnummer 16 in der Lehnhast. Für den Bereich "Lindenpark" vor der katholischen Kirche. Zudem gibt es eine Haltestelle auf der Bückethaler Straße direkt am Fußgängerüberweg zwischen Möbel Heinrich und dem E-Center. Discounter und Baumarkt in der Gehrenbreite sind ebenfalls mit einem Haltepunkt auf der Route. Wichtig: Der Bürgerbus fährt vormittags von 9.38 bis 11.33 Uhr und nachmittags von 15.23 bis 17.23 Uhr stündlich am Bahnhof Bad Nenndorf ab. "Der Bus ist ganz toll für ältere Leute zum Einsteigen", sagte Steege. Auch Rollatoren können problemlos untergebracht werden. An die Sicherheit ist ebenfalls gedacht: Ein Kindersitz wurde bereits installiert. Die Haltestellen sind mit der SVG abgestimmt, umÜberschneidungen mit dem regulären Fahrplan zu vermeiden. Fahrpläne sind im Rathaus, bei den Banken und einigen Bäckereien erhältlich, hängen aber auch an den Haltestellen aus. Noch in der Diskussion ist das Angebot, den Bürgerbus am Wochenende auch an Privatleute zu vermieten. Fahrer Steegehatte schon bei der Jungfernfahrt einige Tipps: "In Waltringhausen könnten wir noch einen Schlenker zur Mühle machen." Geschäftsführer Kurt Junior nahm den Vorschlag auf und versicherte: Beim nächsten Fahrplanwechsel werde der Bedarf geprüft und angepasst. Jetzt sollten sich die Bürger mit der Lage der neuen Haltestellen vertraut machen. Dass diese noch nicht bekannt sind, bewiesen einige Autos in den Haltebuchten. Vorsitzender Reese dankte den Bürgerbus-Vorbildern aus Niedernwöhren und Sachsenhagen für deren unbürokratische Hilfe. Ebenso den fast 30 ehrenamtlichen Busfahrern. Nachgelungener Premiere verabschiedete sich Steege mit den Worten von seinen ersten Passagieren: "Sind Sie zufrieden, sagen sie es weiter. Wenn nicht, sagen Sie es mir."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare