weather-image
20°
×

Nach den finanziellen Turbulenzen jetzt Wahlen und Ehrungen beim TSV Benstorf

Allmählich kehrt wieder Ruhe ein

Benstorf/Oldendorf. Im letzten Jahr hatte sich die Versammlung des TSV Benstorf-Oldendorf über knapp vier Stunden hingezogen, da der Verein einen Haufen Schulden angehäuft hatte und mit Christian Unger und Jörg Riehl dann auch ein neues Vorstandsteam gewählt wurde. In diesem Jahr gab es zwar auch viele Diskussionen und Aufarbeitungen, aber die Arbeit des neuen Vorstandes wurde gewürdigt.

veröffentlicht am 19.02.2013 um 10:38 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 19:21 Uhr

Nach dem Rücktritt von Detlef Reich fand sich mit Malte Helmer jetzt auch ein 23-jähriger Mann, der sich der Verantwortung als Kassierer stellen will und einstimmig von den Mitgliedern in der Jahreshauptversammlung gewählt wurde. Auch bei den Ehrungen gab es viel für den Vorstand zu tun. So wurden Manfred Künzler für 60 Jahre, Rudi Kielgast für 50 Jahre, Christian Dimke für 25 Jahre und Nico Marahrens für zehn Jahre geehrt. Nachgeholt werden die Ehrungen für Ralf Dehn (40 Jahre) sowie für Fiona und Hannah Bode, Marie und Nico Brockmann Dominik Hein, Jonas Köhler, Luc Termer, Niklas Habenicht und Rudolf Heuer (alle zehn Jahre).

Sportlich tat sich im abgelaufenen Vereinsjahr auch einiges. Am erfolgreichsten war sicherlich wieder die Boxsparte. Hier wurde Florian Unger im Superschwergewicht unter anderem Landesmeister, norddeutscher Meister und Dritter bei der deutschen Meisterschaft. Aber auch Denis Peter als Niedersachsenmeister im Halbschwergewicht und Nachwuchstalent Hendrik Falke, als Sieger des Teuto-Cups in Osnabrück, überzeugten sportlich. Unter der Leitung von Helmut Unger betreuten die fünf Boxtrainer des Vereins die Boxer während rund 1000 Übungsstunden. Die Tischtennissparte hatte auch ein paar Erfolge zu verzeichnen. So wurde die Herren-Mannschaft Sieger der 3. Kreisklasse und behauptet sich seitdem auch sehr gut in der 2. Kreisklasse. Auch die Jugendmannschaft mit Spielern aus Benstorf-Oldendorf und Osterwald hat es der Herrenmannschaft gleichgetan und ist ebenfalls aufgestiegen. Sie spielt zurzeit in der 1. Kreisklasse. In der Gorodki-Sparte treffen sich während der Trainingszeiten regelmäßig etwa 20 Spieler. Im vergangenen Jahr wurde in Oldendorf das zweite niedersächsische Gorodki-Turnier ausgetragen, zu dem Spieler aus ganz Niedersachsen nach Oldendorf angereist kamen.

In der Sparte Gymnastik fanden 34 Übungsabende und zahlreiche andere Aktivitäten statt. So nahm man unter anderem am Boßel- und Kubbturnier teil. Die Männerspochtler treffen sich jeden Mittwoch zum gemeinsamen Sport in der Saaletal-Sporthalle.

Und es gibt noch andere Vereinsaktivitäten. So veranstaltete man eine gemeinsame Ski-Tour, Aquacycling in der Schwimmhalle Salzhemmendorf, das traditionelle öffentliche Kubb-Turnier und den beliebten Fun-Triathlon in Osterwald. In der mitgliederstarken Fußballsparte gibt es die C-Jugend, die mit Jugendlichen aus vielen Orten am Spielbetrieb teilnimmt.

In ihren Ämtern bestätigt wurden alle Spartenleiter. Die Sparten werden von Hayra Unger (Boxen), Jörg Riehl (Gorodki), Hennig Grobe (Männerspocht), Martin Kempe (Tischtennis), Sigrid Heuer (Gymnastik) und Udo Schüler (Volleyball) geleitet. gök

Der Vorstand mit den geehrten Mitgliedern: Jörg Riehl, Rüdiger Koch, Rudi Kielgast, Nico Marahrens, Christian Dimke, Manfred Künzler und Christian Unger.

gök



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige