weather-image
Neue Konzepte für Jugend- und Erwachsenenarbeit / Fahrt nach Litauen: Kontakt zur Schule aufnehmen und einladen

"Allein sind wir gut - gemeinsam sind wir besser"

Obernkirchen (sig). Wer eine erfolgreiche Jugendarbeit leisten will, muss Ideen haben und den Mut, auch neue Wege einzuschlagen. In Obernkirchen setzte sich am Montagabend eine Kooperation aus Schulzentrum, Stadtjugendpflege und Jugendzentrum zusammen, um gemeinsamüber neue Aktionen nachzudenken. Alle Aktivitäten stehen unter dem Motto: "Allein sind wir gut - gemeinsam sind wir besser."

veröffentlicht am 19.01.2007 um 00:00 Uhr

Dieses Motto kam aus der Erkenntnis heraus zustande, dass im Laufe eines jeden Jahres durchaus förderungswürdige Planungen unter den Tisch fallen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Das kann an einer nicht ausreichenden Finanzierung liegen, an fehlender Hilfe und Unterstützung von außen oder auch daran, dass das zur Umsetzung erforderliche Team fehlt. "Die von uns für 2007 geplante Zusammenarbeit soll das ändern", erklärt Stadtjugendpfleger Erhard Vinke. Einige gemeinsame Aktionen stehen nach dieser Zusammenkunft fest. So möchte man Gespräche über durchaus aktuelle Themen mit Eltern suchen. Zum Beispiel am 8. Februar mit Unterstützung der Stadthäger Drogenberatungsstelle über Sucht und am 22. Februar über "Wohlbefinden und Zufriedenheit". Über die Pubertät soll am 8. März zusammen mit der Obernkirchener Erziehungs-Beratungsstelle gesprochen werden. Noch vor dem Beginn der Sommerferien soll auf dem Kirchplatz wieder ein Zelt stehen, in dem das Schulzentrum "Am Ochsenbruch", das "Kulturfenster", das Jugendzentrum und der Kindergarten am Kleistring mit eigenen Veranstaltungen an dieÖffentlichkeit treten. Im Vorjahr gab es ein ähnliches Angebot anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Jugendleiterausbildung. Diesmal soll das Programm vom Kochduell, über den Kinderzirkus bis zum Feuerspucken, zur Disko und zu Mitmachaktionen reichen. Vom 11. bis 21. Juli ist eine Reise mit Jugendlichen nach Litauen geplant. "Dieüber 15 Jahre alten Teilnehmer sollen dort Land und Leute kennen lernen und Kontakt mit einer Schule aufnehmen, von der im September eine Gruppe zum Gegenbesuch nach Obernkirchen eingeladen wird", erklärte der Stadtjugendpfleger zu diesem Vorhaben. Eine weitere Veranstaltungsreihe jeweils am ersten Montag eines Monats steht unter dem Motto "Mach was los". Da gibt es Gruppenspiele, einen Tauchkursus oder Ausbildung in Selbstverteidigung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt