weather-image
Behindertennachmittag in der katholischen Gemeinde am Oberwallweg

Alle warten auf den einen Sketch

Die kleinen Trachtenträger der Trachtengruppe Scheie zeigen ihre Tänze. Foto: mig Bückeburg (mig). Schon seit rund zwei Jahrzehnten gestaltet die Pfarrcaritas gesellige Nachmittage für Behinderte. Am Wochenende war es wieder einmal soweit, etwa 50 Gäste freuten sich über gelungene Darbietungen.

veröffentlicht am 04.11.2006 um 00:00 Uhr

0000429979-gross.jpg

"Behinderte brauchen Außenkontakte, dass war auch einer der Gründe, warum die Veranstaltung eingerichtet wurde", erzählt ein ehrenamtlicher Helfer der Gemeinde. Und tatsächlich, das Publikum ist bunt gemischt, "so lernt man auch mal wen anders kennen", meint eine Teilnehmerin. Allen Gästen gemein ist, dass sie das bunte Programm genießen, das Erika Münster, die Vorsitzende der Pfarrcaritas, und ihr Team auf die Beine gestellt haben. Besonders gut an kommen die kleinen Mitglieder der Trachtengruppe Scheie: Zur Akkordeonmusik von Jörg Meier haken sie einander unter, bilden Kreise und lassen die Röcke fliegen. Als ihr Auftritt vorbei ist, bleibt Meier noch ein wenig im Raum und unterstützt seine Akkordeon-Kollegin Elke Schröder, die das Singen begleiten soll. Die beiden spielen spontan im Duett, und erst nach einem weiteren Stück wird Jörg Meier unter großem Applaus der Anwesenden entlassen. Dann steht der Sketch auf dem Programm, auf den hier schon alle gewartet haben. Erika Münster und ihre Crew haben sich verkleidet und spielen das Märchen "Aschenputtel" in freier Bearbeitung nach - komplett mit "bösen Schwestern" und "guter Fee".

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare