weather-image
DLRG hat den Wachdienst am Doktorsee wieder aufgenommen / Station gründlich renoviert

Alle sind bestens ausgebildet und motiviert

Rinteln (la). Die Mitglieder der DLRG Rolfshagen haben den Wachdienst am Doktorsee wieder aufgenommen. Bis Mitte September sorgen sie an den Wochenenden von freitags bis sonntags und während der Sommerferien in Niedersachsen und Nordrheinwestfalen rund um die Uhr für die Sicherheit der Badegäste.

veröffentlicht am 06.06.2007 um 00:00 Uhr

Um den Bootssteg zu stabilisieren, sind die DLRG-Mitglieder soga

Mindestens drei Personen - ein Bootsführer, ein Wachleiter und ein Wachgänger - sind jeweils vor Ort. Alle bestens ausgebildet. Insgesamt haben inzwischen 18 DLRG-Mitglieder den Bootsführerschein und 36 die Prüfung zum Wachgänger, davon 20 sogar als Wachleiter, absolviert. Damit aber nicht genug. Elf Rettungsschwimmer bilden sichderzeit weiter. Drei wollen Bootsführer werden, ebenso viele Wachleiter, zwei nehmen an einer Erst-Helfer-Ausbildung teil, einer lässt sich zum AED Ausbilder fortbilden und zwei DLRG-Mitglieder wollen Lehrscheininhaber für Schwimm- und Rettungsschwimmen werden. Die Ausbildung ist der DLRG Rolfshagen besonders wichtig. "Nur gut ausgebildete Rettungsschwimmer können im Ernstfall auch wirklich helfen", sagt der Technische Leiter der DLRG Rolfshagen, Dirk Ackmann. Daher wurde auch im Winterhalbjahr fleißig gelernt und geprüft. 15 Rettungsschwimm- und 12 Schnorcheltauchabzeichen konnten überreicht, sechs Sanitätshelfer, zehn Wasserretter und 12 Sprechfunker ausgebildet werden. Außerdem wurde die DLRG-Station renoviert. Malerarbeiten führten die Mitglieder aus, verlegten neue Teppichböden, nähten Gardinen und haben eine Eckbank neu gepolstert. Kurz vor dem Saisonstart wurde der Bootssteg überarbeitet. "Der war etwas abgesackt und musste durchFässer neu gestützt werden", sagte der DLRG-Vorsitzende Joachim Reese. Dafür gingen die Rettungsschwimmer sogar bei niedrigen Wassertemperaturen im Doktorsee "baden". Auch in die Geräte hat die DLRG Rolfshagen kräftig investiert. Eine Sauerstoffeinheit, ein Spinboard, zwei Bergetücher und ein Erste-Hilfe-Koffer wurden angeschafft. "Jetzt fehlen uns noch zwei Handfunkgeräte", stellte Ackmann fest. Sponsoren willkommen. Kontakt: Telefonisch ist die DLRG-Wachstation am Doktorsee unter 0170-6141611 zu erreichen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt