weather-image
Torsten Menzer verlässt zum Saisonende den SV Sachsenhagen / Victoria Lauenau setzt auf Offensive

Alle Kreisliga-Spiele sind stark gefährdet

Kreisliga (seb). Am Sonntag soll der dritte Spieltag nach der Winterpause stattfinden, doch bislang ist im NFV-Fußballkreis Schaumburg seit Wochen Land unter, so dass bisher erst ein Spiel in der Kreisliga durchgeführt wurde. Und auch an diesem Wochenende stehen wieder zahlreiche Spiele auf der Kippe.

veröffentlicht am 09.03.2007 um 00:00 Uhr

Michael Koziolek (l.) bekommt beim SC Deckbergen-Schaumburg im S

SC Deckbergen-Schaumburg - TuS Riehe. Der SC möchte spielen und der Platz in Deckbergen kann auch kräftigen Niederschlag ab. Spielertrainer Marcel Riedel wird gegen den TuS Riehe auf zwei Spitzen vertrauen: "Wir wissen, dass Riehe in der Abwehr anfällig ist. Deshalb wollen wir Druck ausüben. Aber wir wollen auch nicht blind anrennen, denn die Gäste verfügen über eine gute Offensive." Björn Borst holte sich im Testspiel beim TSC Fischbeck einen Bänderriss und wird mehrere Wochen ausfallen. MTV Rehren A.R. - TSV Eintracht Bückeberge. Bei der Eintracht sind mit Lars Fahlbusch, Thorben Strauß und Markus Wehlauch drei Spieler angeschlagen. Daniel Tautz droht bis zum Saisonende auszufallen. TSV-Trainer Michael Schmidt fordert von seinem Team einen erfolgreichen Rückrundenstart: "Wir wollen beim MTV gewinnen, doch wird das kein Selbstgänger. Gerade gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte lassen wir viele Punkte liegen." SV Obernkirchen - VfL Bückeburg II. Beim SVO sieht die Tendenz nach Spielausfall aus. Weiterer Niederschlag bedeutet das sichere Aus. Olaf Seifert fehlt aus beruflichen Gründen und Bastian Nonnenberg steigt nach Verletzungspause erst nächste Woche wieder ins Training ein. Auch der Rehren-Verfolger möchte endlich mal wieder das Trikot zu einem Punktspiel anziehen. SV Sachsenhagen - SV Engern. Der Platz in Sachsenhagen ist sehr tief und zudem fand in dieser Woche ein Trainerlehrgang statt. "Wenn es trocken bleibt stehen die Chancen bei 50:50", erklärt SVS-Trainer Torsten Menzer. Die Mannschaft hat in den letzten beiden Wochen gut trainiert und brennt auf den Rückrundenstart. Torsten Menzer hat die Entscheidung getroffen, seinen Trainer-Vertrag in Sachsenhagen nicht zu verlängern: "Es war eine schöne Zeit, aber irgendwann muss man auch mal etwas Neues ausprobieren. Ich suche eine neue Herausforderung für die nächste Serie." Die Gelbhemden suchen nun einen neuen Coach. TSV Liekwegen - TuS Rehren A.O. Die Aussichten für ein Punktspiel sind schlecht beim TSV. Das Team kann nur auf den Nebenflächen trainieren, steht gut im Saft, besitzt aber keinerlei Spielpraxis. "Ich finde, dass der TuS ein guter Auftaktgegner wäre. Auch der Spitzenreiter hat lange keine Partie mehr bestritten und braucht eine gewisse Anlaufzeit. Die müssen wir mit viel Bewegung und hoher Spielfreude ausnutzen", weiß Spielertrainer Frank Fuchs. SV Victoria Lauenau - TuS Lindhorst. Auf dem Platz der Victoria steht noch das Wasser. Die Durchführung des Spiels ist in weiter Ferne. Das wurmt den neuen Victoria-Trainer Wilhelm Bense natürlich: "Wir wollen endlich spielen und die Aufholjagd starten. Wir werden offensiv ausgerichtet die Sache angehen. Zuhause muss ein Dreier her auch gegen Lindhorst. Allerdings muss die Konzentration beimAbschluss da sein, denn in der Chancenverwertung haben wir Nachholbedarf." Oliver Korf fällt mit Leistenproblemen bis Saisonende aus. Pierre Weniger zwickt es auch. Sein Einsatz ist fraglich. FC Hevesen - Union Stadthagen. Der Sparkassen-Masters-Sieger aus Hevesen würde gerne loslegen, aber weitere Regenfälle würden das Aus bedeuten. Eine Hiobsbotschaft musste Spielertrainer Marco Blana verkraften. Timon Paasch wird mit einem Meniskusschaden mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen. Für den abstiegsbedrohten FCH heißt die Devise in den nächsten Partien viele Punkte zu sammeln. "Wir müssen gegen die spielstarken Gäste über den Kampf kommen. Jeder muss sich den Hintern aufreißen. Zudem dürfen wir in der Abwehr keine Geschenke verteilen, sondern besser stehen. Dann sehe ich Chancen", meint Blana.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt