weather-image
28°
Jugendliche randalieren am Bushäuschen

Alkoholisierter 17-Jähriger stürzt aus dem Fenster

Kathrinhagen (la). Erneut haben alkoholisierte Jugendliche in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag am Buswartehäuschen in Kathrinhagen randaliert. Flaschen wurden zerschlagen, so dass sogar in den Bachlauf Scherben fielen. Aus zwei großen Blumentrögen wurden die Pflanzen gerissen, die Behälter wurden umgekippt. An der Telefonsäule der Telekom rissen die noch unbekannten Täter den Hörer ab und warfen ihn auf eine Wiese.

veröffentlicht am 26.02.2008 um 00:00 Uhr

0000478574.jpg

Bürgermeister Thomas Priemer hat für Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Überführen der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 200 Euro ausgesetzt. "Hier am Buswartehäuschen in Kathrinhagen treffen sich am Wochenende Jugendliche aus dem gesamten Auetal", stellte Ortsvorsteher Manfred Spenner fest. Oft würden sie von dort aus zu ihren Wochenendvergnügen starten, oder aber sie benutzten das Buswartehäuschen für nächtliche Treffen. "Mir sind nachts zwei Mädchen im Alter von nur etwa 15 Jahren über den Weg gelaufen. Eine von ihnen war so betrunken, dass sie nicht mehr stehen konnte", erzählt Spenner. Er könne nicht verstehen, wie "Kinder" in dem Alter überhaupt an Alkohol kommen. "Das müssen doch auch die Eltern bemerken, wenn die Jugendlichen nach Hause kommen. In meinen Augen ist das eine Verletzung der Aufsichtspflicht", so Spenner. Nach Auskunft der Polizei ereignete sich in derselben Nacht noch ein "Unfall", der genau in das Bild passt. Ein alkoholisierter 17-Jähriger, der zu Besuch bei seiner Freundin war, stürzte aus dem Fenster der alten Schule und fiel acht Meter in die Tiefe. Dabei zog er sich Frakturen an den Beinen zu. Ob dieser Unfall mit dem Vandalismus in Zusammenhang steht, oder ob in Kathrinhagen an diesem Abend eine Party gefeiert wurde, wird derzeit noch von der Polizei ermittelt. Hinweise auf die Täter nehmen die Gemeinde Auetal (05752) 1810 oder die Polizeistation in Rehren (05752) 1290 entgegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare