weather-image
26°
×

Nienstädt gegen Bad Pyrmont mit Problemen auf der Sechser-Position

Ali Akbas fällt aus und der Einsatz von Mirko Busch ist fraglich

Bezirksliga (jö). Beim SV Nienstädt macht sich Nervosität breit. Der SC Rinteln und der TSV Klein Berkel verbuchten zuletzt Erfolge. Nur Nienstädt tritt unten auf der Stelle. Obwohl mit der Niederlage beim Spitzenreiter TSV Pattensen zu rechnen war, ärgerte sich Spielertrainer Torben Brandt: "Der frühe Rückstand war unglaublich dumm, weil wir hinten ohne Not ungeordnet waren." Dass Nienstädt danach vom Tabellenführer ausgekontert wurde, war eine Folge der Unaufmerksamkeit. Torben Brandt hatte sich insgeheim beim TSV Pattensen durchaus etwas ausgerechnet.

veröffentlicht am 11.04.2008 um 00:00 Uhr

Nienstädt hat am Samstag mit der Spielvereinigung Bad Pyrmont erneut einen schweren Gegner und läuft Gefahr, bei seiner Aufholjagd auch diesmal leer auszugehen. Der ehrgeizige Torben Brandt stellt klar: "Wenn wir nicht bereit sind, alles zu geben, müssen wir an einen Überraschungssieg erst gar nicht denken." Dass der Tabellendritte trotz seiner bekannten spielerischen Qualitäten durchaus in Nienstädter Reichweite liegt, wurde am Dienstag deutlich. Die SpVgg. Bad Pyrmont verlor beim biederen SV Gehrden überraschend mit 1:2, spielte allerdings auch ersatzgeschwächt. Der SV Nienstädt hat erstmals seit langer Zeit wieder Personalsorgen. Ali Akbas hat schon seit längerer Zeit Probleme, konnte in Nienstädt sein Leistungsvermögen noch nie voll abrufen und ist seit dem Spiel in Pattensen angeschlagen. Er fällt aus. Weil auch hinter dem Einsatz von Mirko Busch ein dickes Fragezeichen steht, muss Nienstädt am Samstag womöglich auf seine beiden wichtigen Abräumer im Mittelfeld verzichten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige