weather-image
10°
×

Feuerwehr Dehmke freut sich auf TSF / Atemschutzüberwachung im Team mit Gellersen

Alarmierung künftig auch auf dem Handy

Dehmke (sbr). Nur eine technische Hilfeleistung weist die Einsatzbilanz der Freiwilligen Feuerwehr Dehmke aus, dennoch war das vergangene Jahr aus Sicht der Brandschützer von zahlreichen Aktivitäten geprägt, wie Ortsbrandmeister Michael Matzen mitteilte.

veröffentlicht am 31.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 21:41 Uhr

Ein Übungswochenende beispielsweise führte die Dehmker Feuerwehrleute nach Lauenstein. Bei den Gemeindewettkämpfen belegte die Ortswehr den achten Platz, und auch die gut besuchten Dehmker Eimerwettkämpfe kamen sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den Zuschauern gut an. Insgesamt leisteten die freiwilligen Brandschützer 1833 Stunden ehrenamtlichen Dienst. Die Einsatzabteilung zählt aktuell 36 aktive Mitglieder. Acht Kameraden bilden die Altersabteilung. Die Jugendfeuerwehr in Kooperation mit der Ortswehr Multhöpen ist 19 Mitglieder stark. Darüber hinaus unterstützen 42 Förderer die ehrenamtliche Arbeit der Dehmker Feuerwehr.

Fünf neue Unterstützer konnten anlässlich der Jahreshauptversammlung begrüßt werden. Julia Deppmeier wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Das niedersächsische Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielt der Erste Hauptfeuerwehrmann Wilhelm Pieper. Ebenfalls 40 Jahre Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist der Oberfeuerwehrmann Martin Fischer.

In Dehmke werden künftig zusätzlich zur Sirenenalarmierung die Handys der freiwilligen Brandschützer klingeln. Die Versammlung sprach sich für die zusätzliche SMS-Alarmierung aus, um so auch die Kameraden zu erreichen, die nicht unmittelbar vor Ort sind, aber dennoch innerhalb kurzer Zeit am Einsatzort eintreffen könnten.

Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) der Freiwilligen Feuerwehr Dehmke wird voraussichtlich im vierten Quartal dieses Jahres ausgeliefert. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Gellersen werden die Dehmker Brandschützer zukünftig die Atemschutzüberwachung auf Gemeindefeuerwehrebene übernehmen. Das Amt des Gruppenführers übernimmt Thorsten Rehse von Herbert Deppmeier. Als Beisitzerin im Kommando rückt Julia Deppmeier für den scheidenden Thorsten Rehse nach. Zum Kassenprüfer wurde Holger Laube gewählt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt