weather-image
Freiwillige Feuerwehr Pegestorf blickt zurück auf das Jahr 2010

Alarm kommt nun auch per SMS

Pegestorf (gl). Im April wurde es für die Freiwillige Feuerwehr Pegestorf zweimal ernst: Ein Strohballenbrand und ein umgestürzter Baum machten den Einsatz der Brandschützer erforderlich, führte Ortsbrandmeister Wolfgang Lobitz in seinem Jahresbericht aus.

veröffentlicht am 06.02.2011 um 18:59 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:41 Uhr

270_008_4452163_bowe222_0402.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Doch auch sonst war 2010 keine Zeit für Müßiggang: Zwölf theoretische sowie 13 praktische Dienste wurden geleistet. Hinzu kamen die Vorbereitungen auf Wettbewerbe, Leistungsnachweise für die Atemschutzgeräteträger oder Weiterbildungen. Auf Kreisebene wurden zwei Funklehrgänge sowie ebenfalls zwei Atemschutzgeräteträgerlehrgänge besucht.

Bei der turnusmäßigen Überprüfung der Hydranten habe man an drei Überflurhydraten zum Teil erhebliche Mängel festgestellt. Obwohl man umgehend die zuständigen Behörden darüber informiert hätte, seien die Mängel noch immer nicht abgestellt.

Und von einer Neuerung gab es aus 2010 zu berichten: Seit September werden die aktiven Feuerwehrleute nun auch zusätzlich zum Sirenenalarm per SMS zum Einsatz gerufen. Aufgrund der räumlichen Nähe zu Rühle am anderen Weserufer hat es in der Vergangenheit immer wieder Irritationen gegeben, welche der Sirenen nun Alarm gab.

Jahreshauptversammlungen sind aber auch immer Anlass, um sich bei verdienten Mitgliedern zu bedanken. Für 40-jährige Treue zur Feuerwehr wurden Wilfried Heise und Dieter Niemeyer ausgezeichnet. Für Ortsbrandmeister Wolfgang Lobitz stand zudem die Beförderung vom 1. Hauptlöschmeister zum Brandmeister an. Gemeindebrandmeister Andreas Damrau überreichte die Beförderungsurkunde und sprach seine Gratulation aus.

Auch für den stellvertretenden Ortsbrandmeister Alexander Lobitz stand ein Aufstieg an. Nachdem er die Truppführerausbildung in Celle im April 2010 erfolgreich absolviert hat, wurde er zum ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Auch die drei Feuerwehrmann-Anwärter Jens Blazek, Henning Stapel sowie Lennart Pelletier konnten nach absolvierter „Truppmann 1“-Ausbildung (Grundausbildung) zum Feuerwehrmann befördert werden.

Die Neuwahlen beschränkten sich auf den Posten des Kassenprüfers. Hier erhielt Julian Stukenberg das Votum der Versammlung.

Neu in die Feuerwehr sind Carmen Bleibaum, Yvonne Beckstedde, Andreas Waltemate, Martin Domke und Rüdiger Schaper in die passive Abteilung aufgenommen worden. Gegenüber dem Vorjahr konnte der Mitgliederbestand so auf insgesamt 156 – davon 21 aktive Mitglieder sowie 22 Frauen – ansteigen.

Der stellvertretende Bürgermeister Siegfried Reese dankte der Feuerwehr für ihren unermüdlichen Einsatz. Neben dem regulären Feuerwehrdienst wird aber auch ein guter Teil des dörflichen Gemeinschaftslebens durch die Feuerwehr getragen. So zum Beispiel mit Veranstaltungen wie dem Preisskatturnier, dem Maischießen oder im vergangenen Jahr den Aktivitäten rund um die Fußball-WM.

Familienangelegenheit: Ortsbrandmeister Wolfgang Lobitz gratuliert seinem Sohn und Stellvertreter Alexander Lobitz zur Beförderung zum ersten Hauptfeuerwehrmann. Foto: gl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt