weather-image
33°

Feuerwehr Hessisch Oldendorf leistete „Monstereinsatz“ / Feier im Juni

Alarm bei der Hauptversammlung

Hessisch Oldendorf (ah). Abrupt wurde die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hessisch Oldendorf unterbrochen, als während der Grußworte der Gäste die Melder Alarm schlugen. Nicht der erste Einsatz für die Aktiven im neuen Jahr! 52 waren es 2010, davon im eigenen Zuständigkeitsbereich 45:

veröffentlicht am 19.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 02:41 Uhr

Die Aktiven der Feuerwehr Hessisch Oldendorf. Foto: ah

Hessisch Oldendorf (ah). Abrupt wurde die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hessisch Oldendorf unterbrochen, als während der Grußworte der Gäste die Melder Alarm schlugen. Nicht der erste Einsatz für die Aktiven im neuen Jahr! 52 waren es 2010, davon im eigenen Zuständigkeitsbereich 45: drei Entstehungs-, drei Kleinbrände, elf Mal blinder Alarm, eine unklare Feuermeldung durch ein Überdruckventil und 27 Hilfeleistungseinsätze. Dazu gehörte das Bergen eingeklemmter Verletzter bei Verkehrsunfällen, das Beseitigen von Sturmschäden und Öl auf Wasser und Straße, eine Tier-Befreiung und das Öffnen einer Türe. „Monstereinsatz“ des vergangenen Jahres war laut Ortsbrandmeister Thomas Zacher der Einsatz auf dem Dach des Dänischen Bettenlagers, das von Schneemassen befreit werden musste.

Insgesamt 5425 Stunden Dienst leisteten die Aktiven 2010, Brandsicherheitswachen, Umzüge, Feuerwehrhausführungen, Hydranten spülen und zwei Blutspendetermine eingeschlossen. Neu angeschafft wurde das HLF 20/16, das im September übergeben wurde und drei Wochen später bei einem Verkehrsunfall Richtung Höfingen zum Einsatz kam. „Das Fahrzeug passt genau zu uns, es besitzt die technischen Anforderungen, die wir brauchen“, so Zacher, der die „super gelaufene“ Zusammenarbeit mit der Stadt lobte. Zu Weihnachten erhielt die Wehr ein Laptop für den Einsatzleitwagen.

13 Mitglieder zählt die Hessisch Oldendorfer Jugendfeuerwehr: vier Mädchen und neun Jungen. Der Ortsbrandmeister ernannte Moritz Gaida zum Jugendfeuerwehrwart, Kerstin Waltemathe zu seiner Stellvertreterin. In die Altersabteilung übernommen wurden Horst-Rüdiger Menke und der bisherige Stadtbrandmeister Hans Jürgen Hoffmann. Zum Feuerwehrmann wurden Christoph Tiede, Michael Frey, Michel Struckmeier und Julian Hensel befördert, zum Oberfeuerwehrmann Dirk Anders, zum Löschmeister Kay Schönfelder, zum Oberlöschmeister Arne Harland und zum Oberbrandmeister Bernd Meier.

Der neue Stadtbrandmeister Jürgen Hilpert teilte mit, dass die Aktiven im Stadtgebiet 97 Mal zu Einsätzen ausrückten, dabei handelte es sich 27 Mal um blinden Alarm. Es gab drei Übungen. 23 Kameraden nahmen an der für die Nachwuchssicherung wichtigen Truppmann-Ausbildung I teil. Alle Feuerwehrhäuser und Sirenen wurden überprüft, Baumaßnahmen in Großenwieden, Kleinenwieden, Hemeringen und am alten Feuerwehrhaus in Zersen vorgenommen. An Anschaffungen sind für 2011 ein TSF für die Ortswehr Großenwieden und eine TS für die Zerser vorgesehen. Hauptfeuerwehrmann Bastian Brautlecht verlieh der Stadtbrandmeister für 25-jährigen Dienst im Löschwesen das Niedersächsische Ehrenzeichen.

„Wir brauchen den Nachwuchs, wenn wir unsere Strukturen vor Ort halten wollen“, betonte Bürgermeister Harald Krüger. Ortsbürgermeister Claus Clavey lobte: „Wir sind stolz auf unsere Wehr!“ Beim Karnevalsumzug am 6. März und beim Felgenfest am 29. Mai werden die Freiwilligen die Brandsicherheitswache stellen und am 1. und 2. April beim Umwelttag mit anpacken. Weitere Termine sind am 28. April der Kreisfeuerwehrverbandstag im Baxmann-Zentrum, am 22. Mai, die Stadtwettkämpfe der Jugendfeuerwehr in Barksen, am 18. Juni der Wettbewerb der Aktiven und am 24. Juni wird das 135-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Hessisch Oldendorf gefeiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?