weather-image
33°

AKW: Urteil zum Reststrom-Streit voraussichtlich am 29. August

Vor dem Landgericht Hamburg hat am Donnerstag die Verhandlung im Streit um die sogenannten Reststrommenge für das 2011 stillgelegte Kernkraftwerk Krümmel im schleswig-holsteinischen Geesthacht begonnen. Der Stromkonzern PreussenElektra will erreichen, dass ihm von der gemeinsam mit Vattenfall getragenen Kraftwerksbetreibergesellschaft die Hälfte der Reststrommenge ohne Entschädigung übertragen wird, um sie im Kernkraftwerk Grohnde zu nutzen. Vattenfall erkennt einen solchen Anspruch der Klägerin nicht an. Zu Beginn der Verhandlung ließ der Vorsitzende Richter Claus-Hinrich Hartmann erkennen, dass die Kammer in der rechtlichen Bewertung eher der Sichtweise Vattenfalls zuneigt. Ein Urteil soll am 29. August verkündet werden.

veröffentlicht am 13.06.2019 um 14:07 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?