weather-image
18°
×

Kreisverband hat derzeit 300 Mitglieder / Ursula Körtner dankt für die Unterstützung

Aktive CDU-Senioren gründen Ortsverbände

Hämelschenburg (sbr). Die Mitgliederzahlen der Kreisvereinigung Hameln-Pyrmont der Seniorenunion haben sich auf dem Vorjahresstand von rund 300 Personen eingependelt, das geht aus dem Jahresbericht des Vorsitzenden Peter Scheib hervor. Weiter berichtete er, dass sich die Bestrebungen, in Hessisch Oldendorf einen Ortsverband der Seniorenunion zu gründen, in der Endphase befänden. „Kandidaten für den Vorstand wurden gefunden, nun wird bald zur Gründungsversammlung eingeladen“, sagte Peter Scheib zuversichtlich.

veröffentlicht am 24.05.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:41 Uhr

Uwe Klueter, der Vorsitzende der Emmerthaler CDU, meinte daraufhin, dass es auch in seiner Gemeinde Zeit würde, eine Seniorenunion-Ortsvereinigung ins Leben zu rufen.

Der Kreisverband hatte im vergangenen Jahr keine Unternehmungen geplant, weil die Aktivitäten der einzelnen Stadt- und Ortsverbände stets sehr umfangreich sind und hier keine Konkurrenz entstehen soll. Festzustellen sei, so der Vorsitzende, dass in die vielfältigen Aktivitäten vor Ort stets die lokalen Politiker mit eingebunden seien. Belange und Bedürfnisse der älteren Generation werden darüber hinaus regelmäßig von den Stadt- und Ortsverbandsvorständen der Seniorenunion bei den zuständigen Kommunen angesprochen.

„Gefordert wird auch wieder unser ganzes Engagement zu den anstehenden Landtagswahlen im Januar 2013 und unsere Unterstützung der Kandidaten Otto Deppmeyer und Petra Joumaah“, erinnert Peter Scheib.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung nutzte die Pyrmonter Landtagsabgeordnete der CDU Ursula Körtner die Gelegenheit, sich für das ihr in der Vergangenheit entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung der Seniorenunion zu bedanken. Ihre Nachfolge im niedersächsischen Landtag möchte Petra Joumaah antreten. Sie stellte sich den CDU-Senioren in Hämelschenburg erstmals persönlich vor. Auch die wenig befriedigende Situation des niedersächsischen Landesverbandes der Seniorenunion blieb nicht unerwähnt. Nachdem der Landesvorstand im August 2011 per Gerichtsbeschluss abgesetzt worden war, besteht noch immer ein Vakuum. „Diverse angesetzte Termine vor dem Bundesparteigericht der CDU in Berlin haben noch nicht stattgefunden, sollten aber schnellstens nachgeholt werden, um die Arbeit der Seniorenunion-Kreisvereinigungen in Niedersachsen wieder unter das Dach eines Landesverbandes zu bringen“, meinte Peter Scheib. Die drei Landesvereinigungen Braunschweig, Hannover und Oldenburg haben bereits ihre Bereitschaft zu Einigung angezeigt, so der Vorsitzende weiter, der im September 2012 die heimische Seniorenunion als Bundesdelegierter in Recklinghausen vertreten wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt