weather-image
10°
Für 2007 noch Teilnehmer gesucht: Angebot lebt von der Vielfalt

Aktion "Offene Pforte" geht weiter - "denn jeder Garten hat etwas!"

Landkreis (gus). Die Reihe "Offene Pforte" präsentiert Jahr für Jahr eine Vielzahl privater Gärten. 40 sind es in 2006 im Landkreis gewesen. Die hiesigen Initiatorinnen, Sophie Mensching und Ulrike Schnabel, suchen dennoch weitere Teilnehmer. Schließlich lebe die Aktion von der Vielfalt.

veröffentlicht am 06.10.2006 um 00:00 Uhr

In Frage kommt nach Worten der beiden Gartenfreundinnen jeder Garten, dessen Besitzer diesen zeigen möchte. "Wenn jemand glaubt, sein Garten ist es wert, gezeigt zu werden, dann ist er auch sehenswert", ist sich Schnabel sicher. Mensching: "Jeder Garten hat etwas." Beide Frauen räumen ein, dass eine Hemmschwelle überwunden werden muss, bevor jemand seine Pforte tatsächlich für das Publikum öffnet. "Man zeigt etwas von sich selbst", so Mensching. Allerdings bekomme jeder Teilnehmer auch etwas zurück. Denn durch den Austausch mit anderen Hobbygärtnern bekomme man immer wieder neue Anregungen. Das sei eines der Ziele der Aktion "Offene Pforte". Darüber hinaus solle das Hobby Garten gefördert werden - auch bei jungen Menschen. Außerdem, so Schnabel und Mensching, sei der Garten auch eineideale Beschäftigung für Paare. Das Hobby sei gesund und bereite Freude. Die Teilnehmer haben sich zu einer Gruppe zusammengeschlossen, die jedoch kein eingetragener Verein ist. Trotzdem werden Ausflüge unternommen. In diesem Jahr ging es in die Region Niederrhein. "Dort haben wir viele neue Anregungen bekommen. Es war wunderschön", erinnert sich Schnabel. Denn selbstverständlich galt der Aufenthalt auch der Fortbildung - jedoch nicht in Referatsform, sondern durch Anschauungsunterricht à la "Offene Pforte". Schnabel und Mensching wünschen sich weitere Teilnehmer - egal, welche Art von Garten diese zeigen wollen. Topfgarten, Hanggarten, Gemüse- oder Obstgarten - jede Variante trage zur Abwechslung bei. Nur in eine Meisterschaft solle die "Offene Pforte" nie ausarten. Die Teilnehmer treffen sich im Frühjahr, um Termine für die einzelnen Präsentationen abzusprechen. Geöffnet wird jeder Garten an einem Tag im Jahr. Interessenten können sich bei den Initiatorinnen unter Telefon (05725) 913543 und (05726) 788 melden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare