weather-image
11°

Zahlreiche Projekte für Kinder in Hameln finanziert

Aktion Kinderhilfe besteht seit 15 Jahren

Hameln. Im 15. Vereinsjahr kann die Aktion Kinderhilfe

veröffentlicht am 27.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 13:21 Uhr

270_008_6970675_wvh_2702_1698_AkKi.jpg

e. V. mit rund 51 000 Euro zahlreiche Kinder- und Jugendprojekte in Hameln bezuschussen. Die Summe setzt sich aus Spendengeldern, Mitgliedsbeiträgen, Kollekten und Bußgeldern zusammen.

„Erfreulicherweise haben wir zum Jahresende noch verschiedene Spenden erhalten und können somit kurzfristig reagieren“, freute sich die erste Vorsitzende Beate Niemeyer, die allen Spendern aus dem vergangenen Jahr herzlich dankte. In 2014 werden folgende Projekte finanziert. „Schüler helfen Schüler“/Deutscher Kinderschutzbund (6450 Euro). Das Projekt wurde 2001 mit-hilfe von AkKi gestartet. Derzeit arbeiten 29 junge Erwachsene daran, sodass insgesamt 56 Schüler/innen Unterstützung finden. 33 Probanden werden davon von AkKi unterstützt. Vier Projekte vom Sozialdienst katholischer Frauen sollen mit 19 800 Euro bezuschusst werden. Mädchencafé „No Limits“ 16 000 Euro, Pekip-Gruppe 1800 Euro, Schularbeitenhilfe/ Bewerbungstraining 1000 Euro. Neu dazugekommen sind zwei Spielgruppen in der Grundschule Afferde mit insgesamt 1000 Euro Bezuschussung. Beim Jugendprojekt „Haltestelle“ in Afferde wird die Arbeit des Caritasverbandes mit 7150 Euro und die des Vereins für Spätaussiedler und Deutsche Rückwanderer (SDR) mit 6000 Euro bezuschusst. „Die Finanzierung des „Projekts“ Haltestelle ist bis zum 30. September 2014 gesichert. „Leider ist noch nicht sicher, wie es danach weitergeht“, sagte Beate Niemeyer in ihrem Jahresbericht. Die Zielgruppe des DRK-Projekts „ein offenes Haus für alle“ in der Königstraße richtet sich an sozial benachteiligte Familien und soll mit 5000 Euro bezuschusst werden. „Angesichts der besonderen Situation in der Südstadt, die sich aus hoher Arbeitslosigkeit, jungen Familien ohne Perspektive und der Vielfältigkeit der Nationen ergibt, ist die Präventionsarbeit dort von großer Bedeutung“, unterstrich Niemeyer. Die Heinrich- Kielhorn-Schule wird mit 850 Euro für „therapeutisches Reiten“ und „Klettern“ unterstützt. Kassenwart Johannes Emmel sprach von einer positiven Entwicklung der Finanzen.

Der Vorstand setzt sich auch in den nächsten zwei Jahren wie folgt zusammen: Vorsitz Beate Niemeyer, 1. Stellvertreterin Kerstin Jaedicke, 2. Stellvertreterin Christel Wolten, Schriftführerin Katja Dittmann, Kassenwart Johannes Emmel. Beate Niemeyer kündigte jedoch an, für ihre letzte Amtsperiode angetreten zu sein. „Auch wenn ich den Vorsitz 2016 abgeben werde, möchte ich mich weiterhin für AkKi“ einsetzen“, versprach sie der Versammlung. git

Der Vorstand der Aktion Kinderhilfe mit Vorsitzender Beate Niemeyer (3. v. li.).git



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt