weather-image
12°
×

Aktion Kinderhilfe hat mit 70 000 Euro rund 12 000 Euro Spenden mehr erhalten

AkKi unterstützt jetzt 15 Projekte

Hameln (git). Derzeit unterstützt der gemeinnützige Verein Aktion Kinderhilfe (AkKi) finanziell 15 Projekte. Darunter ist die „Haltestelle“ in Afferde. Der Stadtteiltreff für Kinder und Jugendliche von elf bis 18 Jahren ist im Jahre 2005 durch die Initiative von Akki gegründet worden. Den jungen Menschen, zumeist mit Migrationshintergrund, wird dort eine Anlaufstelle geboten, die sie in schulischen und sozialen Bereichen unterstützt. Mit den Trägern der Haltestelle, Reinhold Marx, vom Caritas-Verband Hameln-Holzminden e. V. und der Geschäftsführerin vom Verein für Spätaussiedler und deutsche Rückwanderer, Lydia Hoffmann, hat sich der AkKi-Vorstand im September letzten Jahres für einen Informationsaustausch zusammengesetzt. „Dieses soll in Zukunft auch mit den Mitarbeitern der andern Projekte geschehen“, berichtete die erste Vorsitzende von AkKi, Beate Niemeyer, bei der Jahreshauptversammlung. Finanziell ist der gemeinnützige Verein in diesem Jahr mit rund 70 000 Euro zur Verfügung stehenden Fördergeldern wieder besser aufgestellt als im Vorjahr. „Das sind rund 12 000 Euro mehr als im letzten Jahr“, freute sich Schatzmeister Johannes Emmel anlässlich der Haushaltsbilanz des Vereines.

veröffentlicht am 16.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 23:21 Uhr

Mit den größeren finanziellen Posten werden unter anderem weiterhin folgende Institutionen unterstützt: der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) mit rund 15 000 Euro, der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) mit rund 23 000 Euro, die Caritas mit rund 11 000 Euro, der Verein für Spätaussiedler und deutsche Rückwanderer mit 5000 Euro.

Die Fördergelder fließen zum Beispiel beim DKSB in die im September eingerichtet Kinderkrippe für Ein- bis Zweijährige und in die Hausaufgabenhilfeaktion „Schüler helfen Schülern“. Das Mädchencafé „No Limits“ ist vom SkF initiiert worden und richtet sich an elf- bis 20-jährige Mädchen und junge Frauen. In der Heinrich-Kielhorn Schule werden die 850 Euro von AkKi für das therapeutische Reit- und Kletterangebot der Schule genutzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt