weather-image
10°
Deckbergen-Schaumburg gegen Obernkirchen / SVO wieder mit Paradesturm

Aggressivität der Schlüssel zum Erfolg

Kreisliga (seb). Das neue Trainerduo beim SC Deckbergen-Schaumburg hat eingeschlagen. Unter Marcel Riedel und Frank Stasitzek hat der SC in die Erfolgsspur zurückgefunden. Mit dem SV Obernkirchen kommt ein Hochkaräter nach Deckbergen.

veröffentlicht am 10.11.2006 um 00:00 Uhr

Stürmer und Trainer in Personalunion: Frank Stasitzek. Foto: ph

Sieben Punkte aus den letzten vier Spielen holte der SC und konnte damit die Abstiegsplätze verlassen. "Wir haben im Moment auch das nötige Quäntchen Glück. Schüsse, die vor Wochen noch an die Latte gingen, gehen jetzt rein", freut sich Riedel und ergänzt: "Wir dürfen uns aber nicht zurücklehnen, sondern weiter mit Kampf und Einsatzwille Fußball spielen. Gegen den SVO können wir nur bestehen, wenn wir aggressiv in die Zweikämpfe gehen und den Tabellenzweiten nicht spielen lassen." Patrick Skoruppa fehlt. Der SV Obernkirchen musste gegen Hevesen den ersten Sturm mit Srdan Petrovic und Thomas Harmening ersetzen und quälte sich zu einem viel zu hohen 4:1-Erfolg. Trainer Lars Deppe stellte die Punkteausbeute zufrieden, fand aber deutliche Worte zur Taktikumsetzung: "Wir brauchen zu lange, um unser Spiel durchzuziehen und haben die erste Hälfte wieder total verschlafen. Wir müssen von Beginn an hellwach sein. Durch unsere Schlafmützigkeit machen wir die Gegner unnötig stark." Der SVO-Trainer rechnet gegen den wiedererstarkten SC Deckbergen-Schaumburg mit einer feurigen Auseinandersetzung: "Das wird ein heißes Pflaster mit Kampf auf biegen und brechen." Die Angreifer sind wieder gesund. Nur Martin Kracht und Matthias Dortmund fallen aus.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare