weather-image
10°
×

ADFC gegen Kürzungen im Radverkehr

Der Kreisverband Hameln-Pyrmont des ADFC ist erstaunt über die in Hameln beantragten Kürzungen zum Radverkehr. Am 16. Dezember soll der Hamelner Stadtrat über einen Antrag der Verwaltung beraten, in dem die Aufwendungen für den Radverkehr in den nächsten fünf Jahren nahezu halbiert werden. Die Begründung ist laut ADFC jedoch nicht der chronische Geldmangel der Stadt Hameln, sondern die aktuelle Personalkapazität. Dennoch würden CDU und FDP in erster Linie über Geld und nicht über die Umsetzung der geplanten Maßnahmen diskutieren. Der ADFC fordert: keine Kürzung der geplanten Ausgaben für den Radverkehr, die Verteilung der nicht verwendeten Mittel aus dem Jahr 2020 auf die Folgejahre bis 2024, eine schnelle Umsetzung der bereits fest geplanten Maßnahmen für den Radverkehr, den Einsatz ausreichender Ressourcen, um die geplanten Ziele zu erreichen und die konsequente Verfolgung des „Green City Plan Hameln“.

veröffentlicht am 08.12.2020 um 11:09 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige