weather-image
18°
TSV Großenwieden: Seit dem 11. Lebensjahr Turnerin und fast 40 Jahre Spartenleiterin

Adeltraud Beerbom ausgezeichnet

Großenwieden (lin). Obwohl der TSV Großenwieden

veröffentlicht am 25.03.2008 um 00:00 Uhr

0000481357.jpg

über ein breit gefächertes Angebot verfügt, wurden im letzten Jahr nur sieben Sportabzeichen erworben. Zwar ist die Mitgliederzahl insgesamt auf 455 gesunken, aber es gab auch Neuzugänge, hauptsächlich beim Jugendfußball. Es fehlt aber an ehrenamtlichen Helfern. Nach einjähriger Vakanz hat der Herrenfußball mit Gültekin Topcu endlich wieder einen Spartenleiter. Aber durch fehlende Schiedsrichter musste der Verein Ausgleichszahlungen an den Verband richten - und dies belastete die Kasse. Die Ausrichtung der Fußball-Stadtmeisterschaft in diesem Jahr soll genutzt werden, um den 95. Geburtstag des Vereins in größerem Rahmen zu feiern. Tennis wird in Großenwieden weniger gespielt, daher soll einer der beiden Plätze in eine Boulebahn umgebaut werden. Vereinsvorsitzender Bernard Heyen dankte in diesem Zusammenhang allen ehrenamtlichen Helfern für ihre Unterstützung. Eine besondere Ehrung wurde Adeltraud Beerbom zuteil. Sie kam bereits mit elf Jahren zum Turnen. 1959 gründete sie die Turnsparte des Vereins und ist heute noch immer als Spartenleiterin erfolgreich tätig. Karl-Heinz Winkelkämper vom Turnkreis Hameln-Pyrmont überreichte ihr die Kreisehrennadel für ihr Engagement. Kurt Requard sen. ist bereits seit 60 Jahren Mitglied des Vereins. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Karl Eikmeyer, Dieter Beerbom, Werner Deidert und Ruth Requard geehrt. Weitere zehn Mitglieder können auf 25 Jahre Zugehörigkeit zurückblicken. Bei der Vorstandswahl wurde Bernard Heyen als erster Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Lutz Söffker wurde zweiter Vorsitzender, während Steffen Hage das Amt des Kassierers übernehmen wird. Neuer Schriftführer ist Marten Pape und neue Frauenwartin Ute Geers.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare