weather-image
Rausräumen für neue alte Geräte / Trotz Mistwetter war 2007 ein gutes Jahr

Ackerbürger: Bereit für neue Saison

Rinteln (who). Als Klaus Tirschler seine Rintelner Ackerbürger zur Hauptversammlung der Retro-Agrarierer an die Termine und Unternehmungen von 2007 erinnert, fasst er sich wiederholt kurz. "Ein voller Erfolg, aber kein Kommentar", muss er nur sagen und alle Mittäter und Mitwisser bestätigen durch fröhliche Zustimmung, dass sie sich noch deutlich an Einzelheiten erinnern.

veröffentlicht am 13.02.2008 um 00:00 Uhr

Für richtige Ackerbürger gibt es keine Grenzen. Sie sind oft in

Ackerbürger sein, heißt für die munteren Pfleger der Landkultur, nicht nur den Mitmenschen Freude zu machen, sondern auch selber nicht zu kurz zu kommen. Allein 13 Mal haben die Ackerbürger in 2007 ihren antquierten Gerätepark aus Alttraktoren, Dreschmaschine und bäuerlichem Kleingerät öffentlich gezeigt, beziehungsweise in Aktion gesetzt. Keine Veranstaltung im Herzen Rintelns, die auch nur ein wenig nach Landluft riecht, bei der sie nicht auch dabei sind. Neben Bauern- und Ökomarkt ist es die ProRinteln-Neuheit Apfeltage am 20. und 21. Oktober gewesen, wo sie ihre Werbeträchtigkeit fürs Stadtmarketing erneut bewiesen hatten. Auch wenn ihr eigenes Ackerbürger-Erntefest an ihrem Sitz auf Gut Dankersen bislang den Jahresabschluss gebildet hat, sie lassen sich nicht lange bitten, noch einmal anzuspannen. Dass sie auch als Rintelner Botschafter bei den Niedersachsentagen mitmarschieren, ist Ehrensache. "Insgesamt haben wir mit 2007 unser bisher bestes Jahr gehabt", erinnerte Klaus Tirschler, der stilgerecht zur Hauptversammlung auf seinen Bauernhof in Hessendorf eingeladen hatte. Trotz des häufigen miesen Wetters im Vorjahr hätten die Regenwolken in der Regel einen Bogen um die Ackerbürger-Auftritte gemacht. Und so soll's auch dieses Jahr sein, war sich die muntere Truppe einig. Denn schon am Sonnabend, 22. März, sind alle wieder dabei, wenn sie ihre Gäste auf Gut Dankersen erwarten, um mit ihnen gemeinsam bei Einbruch der Dämmerung das Osterfeuer abzubrennen. Für diejenigen, die schon früher kommen möchten, steht natürlich ab 15 Uhr unter anderem würziger Kaffee bereit mit hausgemachtem Platenkuchen aus dem mobilen Backofen. Damit sich die Gäste künftig auf dem Gehöft noch wohler fühlen können, sind die Ackerbürger zurzeit damit beschäftigt, neue Sanitäreinrichtungen zu bauen. Und damit es Platz gibt für die neue alte Dreschmaschine, wollen sie sich trennen von einer Reihe von Gerätschaften, die auch beim besten Willen nichtmehr fit zu machen sind.

Die Ackerbürger gehören zur ersten Reihe der Rintelner Stadtwerb
  • Die Ackerbürger gehören zur ersten Reihe der Rintelner Stadtwerbeträger. Während der Hauptversammlung haben sie die nächsten Großtaten für 2008 ins Visier genommen.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt