weather-image
15°
Bataillonsbrunch auf dem Marktplatz / Familieüberreicht den Pokal

Achumer Rott neuer Träger des Bürgermeister-Preul-Pokals

Bückeburg (jp). Das Achumer Rott im Bückeburger Bürgerbataillon ist der neue Träger des Bürgermeister-Preul-Gedächtnispokals. Zum dritten Mal hatten die Rotts und die Eskadron des Bürgerbataillons den von der Familie Preul gestifteten Pokal untereinander ausgeschossen. Die Übergabe des Pokals an das siegreiche Rott erfolgte wieschon vor zwei Jahren im Rahmen des großen Bataillonsfrühstücks, zu dem sich die Schwarzbefrackten am dritten Sommerfesttag auf dem Marktplatz versammelten.

veröffentlicht am 17.07.2006 um 00:00 Uhr

Familie Preul mit Rottleiter Udo Fischer vom Achumer Rott.

Unter den Anwesenden konnte Stadtmajor Rolf Netzer auch Bürgerschützenkönig Peter Davidovic, Abordnungen der Bataillone aus Obernkirchen und Minden sowie viele Angehörige der Bundeswehr begrüßen. Unter großem Beifall verlas er eine Grußbotschaft des Nieuwerkerker Bürgermeisters André Bonthuis, der bedauerte, nicht persönlich teilnehmen zu können, dem Bürgerbataillon aber herzlich zum guten Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gratulierte. Zitat: "Klinsi hat damals gut aufgepasst, als die Holländer noch guten Fußball gespielt haben. So etwas nennt man erfolgreiche Nachbarschaftshilfe." In diesem Jahr war es an Volker Preul, den zum Gedenken an seinen 2001 verstorbenen Vater gestifteten Pokal an Rottleiter Udo Fischer vom Achumer Rott zuübergeben. Mit uneinholbaren 1508 Ring hatte dessen Mannschaft alle Konkurrenz aus dem Feld geschlagen. Platz zwei belegt das Jetenburger Rott, gefolgt vom Knatenser Rott, beide mit 1275 Ring. Den Titel des besten Einzelschützen sicherte sich wie vor zwei Jahren Claus Rechtien aus dem Hafenrott, Bürgerschützenkönig des Jahres 2001. Als beste Dame wurde Andrea Spier geehrt. Volker Preul dankte den Mannschaften für ihr sportliches Engagement und ganz besonders der Schießkommission unter Hans Joachim Thiemann für die geleistete Arbeit. Schmecken ließen sich die Bataillonsangehörige an diesem Vormittag Erbsensuppe sowie verschiedene gegrillte Köstlichkeiten aus der Küche von Ratskellerwirt Edgar Miller. Als krönendes Salz in der Suppe erwies sich einmal mehr das Duo Little Jazz aus Christoph von Storch und Helmut Rinne, die das Bataillonsfrühstück mit gediegen-relaxten Swing-, Blues- und Ragtime-Melodien untermalten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare