weather-image
×

Dirk Habenicht und Mathias Hoke leiten die Stützpunktwehr / Kreiszeltlager im August in Oldendorf

Acht Brandschützer in Oldendorf befördert

Oldendorf. Die Oldendorfer Sporthalle war gut besucht, als zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Oldendorfer Musikzug aufspielte. Ortsbrandmeister Dirk Habenicht und sein Stellvertreter Mathias Hoke sprachen insgesamt acht Beförderungen aus. Oberfeuerwehrfrauen sind nun Sabrina Ulbrich und Jenny Moch und Oberfeuerwehrmänner sind nun Peter Bartels, Julian Hacker, Dominik Heintz und Sascha Ortlieb, zu Hauptfeuerwehrmännern befördert wurden René Huyer und Dennis Hacker.

veröffentlicht am 23.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 16:41 Uhr

Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Bettina Knolle von Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann geehrt. Die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft von Jörg Günther wird nachgeholt.

Für die 42 Aktiven gab es im vergangenen Jahr viel zu tun. Insgesamt zehn Brände wurden erfolgreich bekämpft. Dazu kamen 18 Hilfeleistungen, wobei auch die Höhenrettung bei einer Tierrettung in der Nähe von Halvestorf zum Einsatz kam. Einige der insgesamt rund 6700 Dienststunden wurden auch beim Hochwassereinsatz in Magdeburg mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft Ost geleistet. Intensiviert wurde auch die Aus- und Fortbildung. Insgesamt 19 Lehrgänge wurden erfolgreich besucht. Eine große Herausforderung war die Überprüfung von 225 Feuerlöschern, ein freiwilliges Angebot der Feuerwehr Oldendorf für die Einwohner von Ahrenfeld, Benstorf und Oldendorf. Dass die Einwohner hinter der Feuerwehr stehen, zeigte sich bei der Anschaffung einer Wärmebildkamera. Im Januar 2013 erlebten einige Oldendorfer Feuerwehrleute bei einer Brandbekämpfung eine böse Überraschung, als unter ihnen eine Zimmerdecke um 25 Zentimeter nachgab. Alles ging noch mal gut und die Freiwilligen kamen mit einem Schrecken davon. Aber mithilfe einer Wärmebildkamera können derlei Gefahren in Zukunft minimiert werden. Als das Thema bei einer Hochzeitsfeier zur Sprache kam, fanden sich gleich einige Landwirte, die eine Anschaffung finanziell unterstützen wollten. Schnell waren einige Gewerbebetriebe aus der Region und auch der Ortsrat bereit, die 5000 Euro teure Kamera mitzufinanzieren, sodass künftig neben der Wallenser Wärmebildkamera auch die Kamera aus Oldendorf der Gemeinde dienlich sein kann. Nun hofft Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann, dass sich die Gemeindeverwaltung noch umstimmen lässt und die Kamera versichert.

Für dieses Jahr hat sich die Oldendorfer Feuerwehr viel vorgenommen. So werden Veranstaltungen wie das Osterfeuer am 19. April, der Tanz in den Mai am 30. April sowie als Höhepunkt das Kreiszeltlager im August in Oldendorf durchgeführt, wobei die Oldendorfer Feuerwehr und alle anderen Ortsfeuerwehren der Gemeinde sehr gefordert sein werden.gök



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt