weather-image
10°
SC Rinteln verliert das Kellerduell gegen SV Nienstädt 2:4 / Dreierpack von Tayfun Dizdar

Abwehrpatzer und schlechte Trefferquote

Bezirksliga (ku). Für die knapp 80 Rintelner Fans auf dem halb angetauten und halb hartgefrorenen Steinanger war es wieder einmal ein Wechselbad der Gefühle. Man konnte dem SCR kein mangelndes Engagement vorwerfen, die entscheidenden zwei Aspekte eines erfolgreichen Fußballspiels blieben aber auf der Strecke. Rintelns Angreifer wieder einmal viel zu wenig effektiv, beste Chancen blieben unverwertet. Und in der Defensive wieder einmal Chaos pur. Alles was hoch in den Strafraum kam, brachte "Alarmstufe Eins". Nienstädt musste kein fußballerisches Feuerwerk abbrennen, um am Ende die drei eminent wichtigen Punkte im Abstiegskampf einzufahren.

veröffentlicht am 18.02.2008 um 00:00 Uhr

SVN-Torjäger Tayfun Dizdar erzielte drei Treffer und avancierte

Die Brandt-Elf kompakt, abwartend und am Ende eiskalt im Bestrafen "dummer" Rintelner Fehler. Den ersten Bock schoss KamuranÖzkan kurz nach dem Anpfiff, vergab kläglich die mögliche Führung. Danach Rinteln schnell im Aufbau, gute Ansätze, aber bescheidene Abschlüsse. Nienstädt einfach: In der 13. Minute eine lange Diagonalflanke, die Pseudo-Viererkettenfragmente patzen kollektiv, Tayfun Dizdar gekonnt ins lange Eck - 0:1. Aber schon in der 21. Minute konnte Olaf Kober, einzig wirklich gefährlicher Rintelner Angreifer, aus Nahdistanz das 1:1 markieren. Danach viel Spielanteile für den SCR, aber nichts Zählbares. Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild, Sebastian Wittek versiebte schon in der 49. Minute die "todsichere" SCR-Führung. Das Nienstädter 2:1 in der 61. Minute nach bewährtem Strickmuster: Torben Brandt lang vors Tor, Mirko Busch aus Nahdistanz. In der 80. Minute dann das Ende für die Weserstädter. Paul Alles mit glasklarem Foul an Torben Brandt, Tayfun Dizdar per Elfmeter zum 3:1 für die Gäste. Rinteln steckte nicht auf, konnte es in der 87. Minute noch einmal spannend machen, die Moral in der Truppe stimmte jedenfalls. Björn Eisermann tankte sich mit schöner Einzelaktion durch den Nienstädter Strafraum und erzielte mit strammen Schuss das Anschlusstor zum 2:3. Aber am Ende hat es nicht gelangt. Mitten in die Schlussoffensive der Weserstädter ein eiskalter Konter von Tayfun Dizdar, der sich die Kugel an der Mittellinie schnappte und seinen Sololauf ungehindert mit dem 4:2 abschloss. SCR : Dakic, Möller, Kurka, Rinne, Alles, Muzik, Mingram (76. Hiddessen), Wittek, Özkan, Mau, Kober (60. Eisermann). SVN: Schütte, Busch, Horstmann, Peters, Stepanek, Klatt, Akbas, Kahraman (82. Nikolai), Dizdar, Brandt, Struckmeier.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt